GLITZER-KLEINE AUGENBLICKE




Die Natur malt sich jeden Tag neu und wiederholt sich nie. Ist das nicht wunderbar, wie sie sich ausschmückt, ausdrückt und damit immer wieder zu faszinieren weiß? Keine Stunde ist wie die nächst folgende, weil sich Licht, Luft und Temperatur ständig ändern. Welch ein Glück genau diesen einen Moment mit der Kamera festzuhalten, weil Du am rechten Ort bist und wahrnimmst. Für den Bruchteil einer Sekunde: Das Glück gefunden! 


Oft reicht es völlig aus, die Dinge aus völlig anderer Perspektive anzuschauen. Einen Schritt nach vorn, zurück, zur Seite, oder auch aus gebückter Haltung. Um glückliche Momente zu erwischen empfiehlt es sich also sich zu bewegen. Übersetzt in den Alltag tut es auch manchmal ganz gut, sich ein wenig zurückzuziehen um sich in anderer Richtung auszudehnen. 






Liebe Grüsse sendet


DIE TAGE ZÄHLEN


So schön langsam sind die Tage gezählt. Weihnachten rückt jeden Morgen ein Stück näher. In diesem Jahr freue ich mich nicht nur auf das Christkind, verbunden mit gemütlichen, freien Tagen und Musestunden. Nein, so ganz kurz vor knapp, oder auch währenddessen, hat sich auch unser erstes Enkelkind, ein kleiner Bub, angekündigt. Das ist eine wahnsinnig spannende Zeit die wir mit Freude entgegen sehen. 

Heute möchte ich euch meine "vor-der-Haustür"-Außendeko zeigen. Ich hab versucht sie so dezent wie möglich zu gestalten. Tannenzweige, Betonäpfel und Zinksterne. Nachts sorgen kleine Lichterketten an den Fenstern und Kerzen für eine funkelnde Stimmung. 














"Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier..." so passend war der Spruch noch nie für unsere Family. 😊 Einen schönen zweiten Adventssonntag wünsch ich euch allen,


VON BIZARR BIS WUNDERSCHÖN


Kommt rein, in den winterlichen Garten. Heute Nacht war Väterchen Frost zu Besuch und hat die allerschönsten Wintermärchen in die Landschaft gezeichnet. Das ist der Moment, in dem es sich auszahlt, wenn man seinen Garten im Herbst eben nicht fein herausputzt. Der sonst braun-hässliche Garten zaubert mit seinen Stauden und Gräsern ein herrliches Bild, das man nicht missen möchte.



Von bizarr bis wunderschön. Anblicke die uns nur diese Jahreszeit bieten kann.


Das alte Väterchen hat ganze Arbeit geleistet.



Ich überlege schon die ganze Zeit, welche Staude dies gewesen war und komm nicht drauf.
Die schönsten Konturen liefert jetzt der Sonnenhut, auch wenn ich ihn an Nicht-Frosttagen nicht unbedingt sehr attraktiv finde.




Die Fette Henne sieht ebenso herrlich aus. Als läge ein Hauch Puderzucker darüber. Die Aster Schneetanne macht sich heute noch mal einen Namen.




Gräser haben es mir auch angetan. Ich mag sie im Sommer, ich liebe sie im Herbst und den absoluten Höhepunkt feiern sie im Winter, an Tagen wie diesen. 







Die Nachbarslinde ein einzigartiger Traum. So ein klein bisschen blau, schimmert auch noch der in Eis verhüllte Lavendel. Er sagt, der nächste Sommer kommt bestimmt.



Der schenkt uns wieder neue Rosen, auch wenn das noch dauert.
Ehrlich gesagt, bin ich derzeit auch ein wenig zufrieden, daß im Garten nichts getan werden muss und genieße die kleine Pause. Die Natur hat alles sinnvoll eingerichtet.





Altes Väterchen wegen mir, darfst noch ein bisschen bleiben!