20 Mai 2017

18 Mai 2017

DER MAI MACHT TEMPO IM GARTEN


Die Zeit rast und man kommt fast kaum hinterher. Alles wächst und gedeiht und im Garten gibt es täglich Neues zu entdecken. (Vor allem Unkraut!!!!!) Die Tulpen sind immer noch am Blühen, immer noch auch einzelne Osterglocken (!) und der schöne alte knorrige Apfelbaum war heuer besonders weise. Er blüht erst jetzt und so stand er einfach nicht in Gefahr.




Ich hoffe, daß ich dieses Wochenende in den Garten komme um zu Jäten, sonst erschlägt mich das Unkraut irgendwann. Ich hab zwar die letzten Wochenenden auch nix anderes getan, aber so wie ich anziehe, stehts am nächsten Tag wieder da. ;-) Vor allem der hartnäckige Hahnenfuß, eine Zeigerpflanze für verdichtete Böden, läuft vom Gras in die Beete über und ärgert mich in diesem Jahr gewaltig. Er ist ein Wurzelunkraut und nur mit dem Messer und Unkrautstecher einigermaßen beizukommen.

Am Wochenende muss ich also wieder ran und stechen was das Zeug hält. Liebe Grüsse schickt



12 Mai 2017

ZUM FLOWERFRIDAY: WENN DIE BLUMEN LACHEN

... DUFTET DIE WELT

Ganz nach diesem Motto kann ich heute endlich mal wieder beim Blümchenfreitag von Helga teilnehmen.
Dieser Strauß war ganz eindeutig mein Highlight dieser Woche.




Herzliche Freitagsgrüsse


06 Mai 2017

NEUE BEETBEPFLANZUNG


Im vergangenen Herbst ist wieder ein Stück Rasen im Garten zum Opfer gefallen. Wobei von Rasen kann man hier wirklich nicht sprechen. ;-) 
Unser Grundstück fiel auf diesem Stück arg ab und ich wollte es irgendwie abfangen. Darüber berichtete ich schon mal ("Vision unter dem Nussbaum") im letzten September. 



Wir haben das auch gleich noch im Herbst angepackt: Es wurden Steine aufgeschichtet und mit Erde aufgefüllt. Vergangene Woche wagte ich es endlich anzupflanzen. 
Gesetzt habe ich einen Perrückenstrauch, den ich schon seit zwei Jahren im Topf im Garten umherziehe und aus dem nichts werden will. Die Rose Lichtkönigin Lucia, wohnt auch schon länger im Garten. Sie hatte einen ungünstigen Platz und ist zusammen mit den Alliumzwiebeln im vergangenen Herbst gleich im Beet eingezogen. Zwischen die Alliumzwiebel habe ich Federgras gesetzt. 


Schwierig war es irgendwie, passende Nachbarn für Lucia zu finden. Ich habe mich für Färberkamillen Sauce Hollandaise entschieden und bin schon sehr gespannt, wie sich die beiden miteinander machen.



Es  schließen sich an, am Steinrand abwechselnd drei Japan-Seggen und Schleifenkraut, sowie niedriges Frauenmantelkraut. In der Beetmitte befinden sich im Mix Lampenputzergras Hameln und Gaura Linderheimeri (Summer Breeze). Außerdem habe ich noch drei Königskerzen gesetzt, die ab sofort froh und munter durch den Garten wandern dürfen.
Alles in allem, also ein gelb-grün-weißer Streifen, der hoffentlich gut wächst und gedeiht. Ich bin schon gespannt.

Es grüßt


02 Mai 2017

WHITE TRIUMPHATOR & FOSTERIANA PURISSIMA

Endlich Regen!
Franken, bzw. die Mitte Deutschlands leidet ja mal wieder an Wassermangel. Der Regen, den wir diese Tage haben, wird hier also ganz dringend gebraucht.
Aber das macht nichts. Ich hab da noch ein wenig Sonne vom Wochenende für euch konserviert und zeige euch das kleine Tulpenmeer aus dem "weißen Gartenzimmer".
Bei den runden Blüten handelt es sich um die Fosteriana-Tulpe "Purissima", sie gilt als langlebigste Fosteriana-Tulpe und hat duftende reinweiße Blüten. Eine recht Bodenständige, würde ich behaupten. Die lilienblütige "White Triumphator" schwebt eher elegant auf hohen Stengeln. Sie blüht eher spät, und hat eine sehr lange Blütezeit. Ach, ich glaub, im nächsten Herbst muss ich noch mehr Tulpen in die Beete setzen. Der Frühling darf ruhig noch mehr übertreiben! 







Auf das die Natur durch den Regen wieder Kraft tankt, und mit ein bisschen Wärme und Sonnenschein sich am Wochenende erholt und mal tüchtig nachschiebt!