14 Februar 2016

SPRING IS LOADING


Wie ihr seht, ich zähle die Tage bis März.

Der Frühling lädt hoch... wenn auch nur Indoor. Draußen lässt er noch auf sich warten. Nur die Spitzen der Schneeglöckchen lassen sich gerade mal blicken. Von den 120 Krokussen die ich 2013 gesetzt habe, ist nix - absolut gar nix zu sehen.

Im Nachbargarten sind vor 8 Tagen die vier Fichten, und wichtiges Rückgrat unseres Vorgartens, gefallen. Wie Streichhölzchen, im Null komma Nix. Ein trauriges Kapitel für mich. :-(


Das verändert wirklich sehr viel, mehr noch als ich es mir vorher schon ausmalte. Denn der Nachbar kündigte das Fällen schon vor einem Jahr an.
Zum einen liegt mein "Schattenbeet" nun in voller Sonne, zum anderen fehlt Wind- und Sichtschutz im Vorgarten. Kurzerhand haben wir am vergangenen Sonntag Kopfweiden geerntet, damit wir einen lebendigen Zaun anpflanzen können. Die stehen nun in Wassereimern herum und warten darauf eingesetzt zu werden. Leider war der Garten bisher nicht betretbar, wir hatten nur Regen und Regen. Die kommenden Tage ist wieder Frost gemeldet, so daß diese Arbeit leider noch warten muss.

Es kribbelt gewaltig in den Fingern... ich will raus! Will was tun!

Ob es Euch auch so geht, fragt sich




Kommentare:

  1. Oh ja ich verstehe dich nur zu gut.
    Unsere Kopfweiden sind schon riesig und wir haben gestern unzählige Palmbuschen geschnitten.
    Ich liebe Weidenzäune. Freu ikch schon auf Fotos. Das mit dem schattenbeet hatte ich auch einmal.
    Lieder hat man keinen Einfluss darauf was und wie der Nachbar pflanzt
    Meine Freundinnen freuen sich jedes Jahr sehr wenn ich ihnen im Frühling Palmbuschen schenke.
    Auch bei uns regnet es seit heute Nachmittag wieder stark.
    langsam reicht es. Es juckt in den Fingern ...
    Ich schick dir trotz allem ganz liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist wirklich eine tiefgreifende Veränderung. Von meinen Krokussen zeigen sich auch erst zwei Stück. Schneeglöckchen sind allerdings schon mehrere da.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Die krokusse wollen bei mir auch nicht blühen. Intererssanterweise draußen und drinnen nicht.
    Trotz der unerwarteten Fällung beim Nachbarn wünsche ich Dir weiterhin Freude im Garten(bin mir sicher die wirst Du haben)
    Ganz liebe Grüße, Lina

    AntwortenLöschen
  4. Lach...da bin ich aber froh, dass der Frühling bereits lädt. Ich habe heute im Vorgarten klar aschiff gemacht und alle Stauden, Rosen und Steäucher geschnitten. Von mir aus kann es losgehen.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  5. Bei uns ist es genauso. Regen, Regen, Regen. Ich kann es nicht mehr mitansehen. Selbst mein Hund schaut mich schon ganz betröppelt an wenn ich
    mit ihm rausgehen will. Momentan kann ich mir noch nicht vorstellen draußen zu arbeiten. Erstens wegen dem Wetter und zweitens hat es mich nun
    auch erwischt :(:(:(
    Da heißt es nur abwarten und TEE trinken.
    GVLG vom Krankenlager schickt dir Christine

    AntwortenLöschen
  6. Ja, es kribbelt schon in den Finger. Bei uns ist schon ein bisschen Frühling. Bald wird bei uns im Walkgarten der Berlauch explodieren, die Spitzen sind schon zu sehen.
    Viel Gedud bei Warten, mir geht es genau so.
    Mara- Tiziana

    AntwortenLöschen
  7. Bei mir kribbelt es auch in den Finger.... lach Indoor habe ich auch schon Frühling, nur draußen habe ich noch nicht umdekoriert.
    Wobei die Schneeglöckchen und die ertsen Krokusse schon da sind.... ♥ Liebe Bine, hab noch einen feinen Tag und lass dich nicht unterkriegen!
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  8. Eine wahrlich lustige Idee, die Tage bis zum März abzustreichen ;o). Hier zeigen sich auch erst ein paar Schneeglöckchen. Von den Krokussen im Rasen ist auch überhaupt nichts zu sehen. Das ist eine große Veränderung, wenn 4 Fichten plötzlich fehlen! Ich habe ähnliches erlebt. Der lebende Weidenzaun ist bestimmt in kürzester Zeit ein Ersatz für den fehlnden Sichtschutz.
    LG kathinka

    AntwortenLöschen
  9. Ohr je, ich kann mir genau vorstellen, wie es jetzt nach der Fällung der Bäume aussehen muß. Das hatten wir ja vor einigen Jahren im Garten Eden - und ich hätte da heulen können...
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  10. Ich kann das sehr gut nachfühlen. Nach endlosen Regentagen war es nun frostig mit Sonne. Alles nicht ideal zum Gärtnern. Trotzdem habe ich heute die erste Palette Hornveilchen gekauft und in diverse Behältnisse am Haus gepflanzt. Nun hoffe ich einfach das Beste ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    solche Radikalaktionen hinterlassen natürlich immer Spuren, aber vielleicht wachsen deine Stauden trotzdem noch gut weiter. Wir hatten vor Jahren einen kleinen Sturmschaden, wo uns ein riesiger Ast vom Baum gebrochen ist. Die Stauden darunter haben es alle gut weggesteckt.
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sabine,
    das klingt ja sehr traurig...ich kann das gut verstehen. Es würde mir genau so gehen, wie dir. Seitdem wir hier wohnen, musste ich rings um mich zusehen, wie Bäume und Natur zugunsten neuer Häuser verschwand. Unser Nachbar überlegt auch schon, die Fichten zu fällen, weil jeder Angst hat, dass sie als Flachwurzler irgendwann aufs Haus fallen. Unsere eigene Fichte hat die Sitka-Fichtenlaus...da bin ich schon schwer am Zittern. Die letzten drei Winter waren nun viel zu mild, um das Ungeziefer zu vernichten.
    Aber so lange ist es ja nicht mehr bis März. Manchmal ist es auch schon im Februar ganz sonnig. Diese Kälteperiode bringen wir auch noch rum...bei uns liegt sogar Schnee...
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  13. Ich kann es dir nachfühlen!
    Bäume sind ein wichtiger Teil,
    wenn sie nah am Wohnort stehen.
    Es fehlt für lange Zeit etwas,
    wenn sie weg sind.
    Ganz viele liebe Freitagsgrüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar