03 Januar 2016

WIESO MAN SEINEN GARTEN VOR DEM WINTER NICHT SÄUBERN MUSS

... zeige ich Euch jetzt.

Der Winter hat Einzug gehalten. Über Nacht hat es geschneit und die Landschaft in ein ganz anderes Bild getaucht. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich zu Weihnachten kurz eine Phase hatte, in der ich meinte, ich müsse die Stauden jetzt doch abschneiden.  Als ich am 2. Weihnachtsfeiertag beim Backen die Küchentür offen stehen hatte, verirrten sich doch tatsächlich drei Bienchen in meine Küche. Die Haselnüsse blühten und im Radio war das Gejammer der Moderatoren über den fehlenden Winter so groß, das ich fast schon selbst daran glaubte, es könne jetzt nur noch der Frühling folgen.

Nur mein Gartenkalender, der sagte: "Im Garten herrscht strenge Winterruhe. Es gibt nichts für Sie zu tun!", hinderte mich an der Tat.

Gott sei Dank! Hätte ich doch schon eine Woche später auf diese schönen Kontraste in der weißen Winterwelt verzichten müssen.







Wer die Stauden stehen lässt, tut Gutes. Die Pflanze wird so auch vor dem Frost geschützt. Ich persönlich empfinde es auch arbeitstechnisch weniger aufwendig. Das Abgestorbene lässt sich im Frühjahr wesentlich einfacher entfernen, als im Herbst.

Und´n bisschen Sichtschutz zum Nachbarn hat man außerdem...


Herzliche Wintergrüsse sendet


Kommentare:

  1. Liebe Bine, genau so mache ich es auch!
    Weniger Arbeit und herrliche Effekte bei Frost und Schnee. Schlau muss die Gärtnerin sein!
    Wünsche dir noch ein gutes neues Jahr!

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bine, darüber streiten sich mein Schwiegervater und ich jeden Herbst auf's neue. Er der " alte" Gärtner will immer das ich alles zurück schneide,
    ich will es immer so lassen. Aber ich setz mich durch. Schmunzel :):):)
    Lieber Gruß von Christine aus der Pfalz
    PS Deine Bilder sind sooo schön

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bine,

    wunderschön ! Ich liebe solche Bilder... meine Stauden bleiben auch über Winter stehen.

    Bisher friert es hier immerhin seit gestern und es herrscht ein eisiger Ostwind. Ab heute abend soll es angeblich schneien. Mit etwas Glück kann ich morgen auch ein paar Schneebilder zeigen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Schneebilder, liebe Bine,
    ich mache es genauso und schneide die Stauden erst im Frühjahr.
    Bis jetzt hat es ihnen gut bekommen ...
    Eine schöne Woche und viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  5. Gejammer über den fehlenden Winter? Würde es bei mir sicher nicht geben! Der Großteil meiner Stauden steht auch noch, sieht mit Schnee wirklich besser aus. Du hast schöne Fotos davon gemacht. Mir stand heute nicht der Sinn danach...Vielleicht morgen, falls die Sonne darauf scheint :o)
    Liebe Grüße
    Kathinka

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Bine, bei uns sieht's genauso aus und ich find's genauso schön wie du :-)
    Viele winterliche Grüße,
    und ein gutes neues Jahr!
    Doris

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Bine,
    Toll sieht es bei dir aus. Ich schneide immer alles ratz Putz weg. Weil ich das immer so gemacht habe ?!?! Aber mir gefällt es total gut, wie es bei dir aussieht. Aber da es bei uns fast nie Schnee gibt, sieht es umgeschnitten immer so unordentlich aus. Wahrscheinlich schneide ich deshalb immer alles ab. Für das Wachstum macht es ja keinen Unterschied.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe auch nicht alle Stauden abgeschnitten. Nun lohnt es sich wirklich, denn der Anblick ist herrlich. Schön sieht es aus bei Dir.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Du hast absolut Recht! Und wie die Piepmätze sich freuen, noch an den Pflanzen herumpicken zu können. Es sieht eindeutig besser aus, einen Garten mit Strukturen auch in die Höhe zu haben als eine platte Gartenlandschaft.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe nur wenige Stauden stehen lassen, da ich ansonsten es höchstwahrscheinlich nicht so schnell im Frühjahr schaffe, sie abgeschnitten zu bekommen -vmanchmal denke ich der große Garten wächst mir über den Kopf.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Bilder hast du gemacht! Man sollte im Herbst wirklich nicht zu sehr aufräumen im Garten. Ich schneide nur die unansehnlichen Stauden zurück, die standfesten bleiben stehen.
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Bine,
    ich kann das so gut nachfühlen, bei dem vorweihnachtlichen Schmuddelwetter habe ich auch mit mir gehadert, ob es nicht doch besser aussehen würde, wenn ich alles zurückschneide. Ich musste mich wirklich zusammenreißen, nicht nach draußen zu stürmen und einen Radikalschnitt vorzunehmen... Seit wir Frost haben, kann ich mit dem vertrockneten Stauden wieder richtig gut leben!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  13. Du hast ja so recht liebe Bine! So halte ich es auch immer.... oft mit ein wenig schlechtem Gewissen, weil ringsrum alle ihren Garten säubern...lach. Nur fehlt hier noch der Schnee ;)) damit es so schön kontrastreich aussieht....♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  14. Wunderbare Schneebilder...ich lasse bis zum Frühjahr ebenfalls einige strukturgebende Stauden und die Gräser stehen...welch zauberhafte Eindrücke würden uns sonst entgehen ;-), aber bislang hatten wir nur etwas Schneeregen.
    LG und noch ein frohes Neues Jahr, Marita

    AntwortenLöschen
  15. Auch ich lasse im Herbst alles stehen, natürlich auch wegen der hübschen Ansicht bei Frost und Schnee. Da es bei uns auch recht kalt sein kann, ist das bei uns tatsächlich auch Winterschutz. Außerdem holen sich die Vögel trotz Fütterung die Samen, Kleintiere überwintern an den Stängeln. Da habe ich gar kein schlechtes Gewissen, weil mein Garten unaufgeräumt aussehen könnte :-)
    Liebe Grüße, Rafaela

    AntwortenLöschen
  16. Hi DU....;-)
    Bis auf deine Edeldistel hab ich auch alles bei mir im Garten. Und genauso wie bei dir Bine steht hier auch noch alles an Ort und Stelle...
    Ich bin ja nicht so der große Winterfan, aber wenn auf den alten Blütenständen etwas Schnee drauf ist finde ich das toll.

    Ich denke auch, dass es für die Vögel gar nicht so schlecht ist ...und speziell beim Sonnenhut bin ich immer neugierig, wieviel sich aussamt.

    Alles gute dir...bis bald Bine...ciao Erwin

    AntwortenLöschen
  17. Das hab' ich überwiegend auch immer so gehandhabt. Nur wenn mich optisch etwas sehr stört. Im Gegenteil sehen viele Blütenstände ja erst durch den Schnee ganz bezaubernd aus. Freilich haben sich die Astern dadurch, daß ich ihre Samenstände den ganzen Winter über belasse, überall in unserem Garten ausgesamt. Aber vielleicht haben auf diese Weise sogar die Nachbarn etwas davon und kommen noch auf den Geschmack ;-) :-) Denn Blumen hat es in unserer Umgebung nicht allzu viele und wenn, nur die gängigen Arten.

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Ein Tipp nur: Nicht vergessen die Hängematte abzumontieren! Ich war so dumm und hab sie den ganzen Winter über draußen vergessen und sie war dann natürlich total im Eimer. Musste mir leider Gottes eine neue zulegen. Hierbei kann ich den Hängemattenshop empfehlen, recht gute Preise.

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar