23 April 2016

GARTENPROJEKT 1.0/2016 - DER NATURZAUN IM APRIL


Im Februar diesen Jahres haben wir einen Naturzaun angelegt. <<siehe hier, wieso, weshalb, warum >>  Seitdem wässern wir was das Zeug hält und die ersten Erfolge zeigen sich. Noch fügt sich das Ganze recht unscheinbar ein, doch ich bin schon sehr gespannt, wie sich alles weiterentwickelt.


Nicht so toll sind die Bändchen, welche alles zusammenhalten, und die sich durch die Wettereinflüsse in ein nicht passendes Grün verfärbt haben. Bitte einfach großzügig darüber hinwegsehen. Sollte das Projekt funktionieren fallen die Fädchen ja irgendwann weg.


Es zeigt sich zaghaft das erste Grün, mit etwas Glück wurzelt alles gut an. (Ich bin eigentlich felsenfest davon überzeugt, daß die Weiden tüchtig Wurzeln bilden!)
Im Moment sieht es sogar so aus, als würde auf dem Nachbargrundstück, wo einst die Fichten standen, eine Wildrose ausschlagen. Ich hoffe, daß Herr Nachbar die nicht entdeckt, damit sie sich am Hang ausbreiten kann. ;-)


Es bleibt also spannend, ich werde die nächsten Monate immer wieder mal von diesem Gartenprojekt berichten.


Nicht so berauschend ist das Wetter heute. Es ist trüb, ungemütlich, kalt und selbst die Vögel haben heute keine Lust zum Zwitschern...

"Auf schönere Tage!" grüsst



Kommentare:

  1. Danke für den aktuellen Stand zu deinem Weidenzaunprojekt! Das wird toll aussehen! Ich finde es jetzt schon sehr kunstvoll, und die grünen Fäden stören auch gar nicht. Viele schöne fränkische Gartengrüße! Hoffentlich kommts mit dem Schnee nicht zu dicke! Doris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bine,
    willkommen im Club der Nachbarn-Ärgerer...:-) Ich ärgere immer mit meiner Wiese, in der alles blühen darf und mit den Beeten, die ordentlich Samen werfen. Leider ist der Nachbar dafür mit der Chemiekeule unterwegs. Jetzt hat er zusätzlich zu den 5 Fichten auch noch eine Rose und ein Johannisbeerbäumchen geschreddert....stöhn.
    Kannst du den Sämling nicht heimlich ausbuddeln und bei dir eingraben?
    Der Weidenzaun ist toll...bestimmt wachsen dann auch Weidenabkömmlinge abseits deines Gartens....:-)
    Ein schönes Wochenende,
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Das wird sicher total schön und wächst auch bestimmt an. Ich mag solche Begrenzungen, besser als Lamellenzäune.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab eben das selbe gedacht als Sigrun....kannst du die Rose nicht ausbuddeln und retten?????
    Ich bin ganz gespannt wie sich dein Naturzaun weiterentwickelt. Ich wollte auch schon immer einen Weidenzaun haben...aber :(
    Tröste dich mit mir ....wir haben hier in der Pfalz auch Regen . So ein Tag Regen macht mich schon ganz nervig.
    Wünsche dir aber trotzdem einen schönen Tag. Hab's fein
    Christine

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Deinen Zaun finde ich toll und bin gespannt, wie er sich entwickelt. Ich habe auch schon mal über so etwas nachgedacht, hatte aber die Befürchtung, dass sich der Zaun binnen weniger Jahre in eine Baumreihe verwandeln würde. Darf er das bei Dir oder hast Du diese Sorge nicht?

    Liebe Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke, im Moment habe ich diese Sorge nicht. Gerne dürfen da auch kleine Bäumchen, bzw. eine Hecke stehen. Was stört wird weggeschnippelt. VG Sabine

      Löschen
  6. Schön wie sich dein Weidenzaun entwickelt. Bin gespannt wie dieser in einem Jahr aussieht. In unserem Nachbardorf steht ein solcher ältere Naturzaun und er sieht zu jeder Jahreszeit toll aus.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Sabine,
    dein neues Projekt gefällt mir gut, ich bin sicher, die Weiden werden wunderbar angehen.
    Die Benjeshecke/Totholzhecke bei mir Zuhause gehört tatsächlich zu unserem Garten, wir haben sie angelegt, weil man dort äußerst praktisch Gartenabfälle beseitigen kann und wir gern etwas für die Tierwelt tun wollten.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde Weiden was ganz tolles. So vielseitig ob frisch oder getrocknet ein ganz tolles "Baumaterial". Der Zaun sieht jetzt schon super aus.
    Wir haben vor 2 Jahren ein Weidennest gepflanzt. Dieses bietet uns im Sommer ein ganz wundervolles Schattenplätzchen zum lesen, grillen, und chillen.

    Hoffe dein Nachbar lässt die Wildrose wachsen.

    Lg Esti

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar