19 Oktober 2016

SCHOPF-TINTLINGE


In unmittelbarer Nähe auf der nachbarlichen Wiese gibt es derzeit ein Naturschauspiel das seines Gleichen sucht. Pilze. Und zwar sehr faszinierende Pilze, wie ich meine: Schopf-Tintlinge.
Ein bisschen Rocky Horry Picture Natur-Show.


Während im vergangenen Jahr nur ein paar vereinzelte zu sehen waren, sind es in diesem Jahr Massen, dieser beeindruckenden Gewächse.

Es soll ein Speisepilz sein, las ich auf WikiPedia, ein sehr aromatischer.
Ich hab mich trotzdem dazu entschlossen ihn nicht zu probieren. Irgendwie ist mir das alles zu unappetitlich. Nur im jungen Zustand, mit weißen Lamellen, und mit nicht ausgebreitetem Hut, gilt er als Delikatesse. Manch einer behauptet er soll besser noch als Reherl schmecken. Ein aromatisches Pilzpulver zum Würzen wird daraus gewonnen. In Verbindung mit Alkohol allerdings, soll der Schopf-Tintling giftig sein.

Er ist nicht lange haltbar. Im Alter, wie wir ihn hier auf meinen Fotos sehen, lösen sich Hut und Lamellen in einer tintenartigen Flüssigkeit auf. Ein Altersprozess der angeblich innerhalb von Stunden passiert. Sie verfärben schlichtweg einfach alles, was in unmittelbarer Umgebung steht.




Schwarzer Klee. Früher wurde die Flüssigkeit des zerflossenen Pilzes tatsächlich mit Gummi Arabicum vermischt und als Schreibtinte verwendet.







Mir dienen diese Geschöpfe dann doch lieber als faszinierende Fotomodelle. Aber vielleicht ist ja jemand unter meinen Lesern, der diesen Pilz schon mal verspeist hat?




Kommentare:

  1. Und du hast die jetzt im Garten?? Echt??
    So schön wie es aussieht aber essen wollt ich den nicht. Sieht nicht wirklich Appetitlich aus.
    Bei uns im Wald gibt es dieses Jahr fast keine Pilze.....oder kommen da vielleicht noch welche....keine Ahnung.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine, ne da nicht. Im Garten.
      In "unmittelbarer Nähe auf der Nachbarwiese".
      LG Sabine

      Löschen
  2. ...das ist ja faszinierend!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. puuuhh, neee - also essen möchte ich die auch nicht .....
    allerdings finde ich es sehr faszinierend, was die Natur alles hervorbringt.
    irgendwer oder irgendwas muss die Dinger doch mögen, in der Natur ist doch nichts umsonst.
    danke auch, dass du für uns durch Gras gekrochen bist, um diese Aufnahmen zu machen :)
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine, die habe ich noch NIE gesehen - wirklich faszinierend und auch gruselig..... Danke fürs Zeigen - man lernt nie aus *lach*. Aber essen: Never ever...
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  5. Nein gegessen habe ich sie auch noch nie. Aber ich warte schon lange darauf, dass ich sie einmal, so wie du, vor die Kamera bekommme.
    Ich finde sie so faszinierend und irgendwie auch gruselig. Danke fürs Zeigen. LG Marion

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    irgendwie spooky aber völlig faszinierend........
    Sehr schöne Bilder.
    Ganz liebe Grüße Jen

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabine,
    uuaaaahhh, im fortgeschrittenen Stadium sehen die Pilze wirklich nicht mehr appetitlich aus. Aber absolut faszinierende Fotos hast Du von Ihnen gemacht. Genial!!!
    Herzliche Grüße von
    Regina

    AntwortenLöschen
  8. Sehr eindrucksvoll, aber auch sehr gruselig. Essen möchte ich sie ganz bestimmt nicht,
    auch wenn die jungen Pilze ja noch ganz normal aussehen.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sabine,
    die sehen ja wirklich... ungewöhnlich aus ! Faszinierende Geschöpfe. Hab ich vorher auch noch nie gesehen.
    Essen würde ich sie glaube ich auch nicht :-). Tolle Bilder !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabine,
    was für Bilder, was für Pilze! Man muss zugeben, dass die Natur uns im Herbst immer neue Überraschungen bringt.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sabine,
    ich kann dich verstehen, ich würde dein "Fotomodell" auch nicht essen wollen. :)
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  12. Ich kannte die bis vor ein paar Tagen har nicht. Dann hat mir jemand davon erzählt und jetzt sehe ich sie hier.
    Die sehen echt toll aus. Aber essen...nee niemals.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sabine, die hatten wir im alten Garten auch immer wieder. Die sind einfach cool. Heuer habe ich noch keine entdeckt. Vielleicht schaffen wir doch noch einen Spaziergang mit Fokus auf Pilzen in nächster Zeit.

    Lg kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sabine,
    mit Pilzen kannst du mich jagen und die Bilder andern meine Meinung nicht wirklich ;-)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  15. 'Der Schopftintling (Coprinus comatus), im Handel immer öfter auch Coprinus genannt, ist geschmacklich ein Pilz der Superlative!'
    http://www.passion-pilze-sammeln.com/schopftintling.html
    Hier ist von jungen Exemplaren die Rede!
    Liebe Grüße aus dem Elsass
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  16. Von einem derartigen Pilz hatt ich bisher noch nichts gehört, geschweige denn, gesehen. Sieht ja wirklich 'krass' aus, möchte ich mal salopp formulieren. Großartige Fotos!
    Lg Kathinka

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar