19 April 2017

... DER FROST KOSTET NERVEN


Kinder, Kinder, diese Gartentage kosten ganz schön Nerven!

Nach dem heftigen Schneefall von gestern sehen viele meine Stauden erbärmlich aus. Sie haben sich bis heute abend noch nicht wirklich vom gestrigen Stressfaktor erholen können.
Aber heute gibt es wohl noch eins drauf:

Stefan Ochs Wettermail - Mi 19.04. 16:54
Wetter - ungünstige Entwicklung
Wir haben eine ungünstige Entwicklung. Aktuell gibt es mehr Wolken als erwartet. In Nürnberg verharren die Temperaturen bei nur 4 Grad. Sollte es nun tatsächlich aufklaren, sind in der kommenden Nacht Werte von -5 bis -9 Grad zu befürchten.
Stefan Ochs Wettermail - Mi 19.04. 11:06

Hallo!
In den vergangenen beiden Nächten lagen die Temperaturen etwas höher als vorhergesagt (Wolken und auch keine große Niederschlagsabkühlung). Am heutigen Mittwoch fließt mit mäßigen und in Böen starken Nordwinden trockenere Luft arktischen Ursprungs ein.
Wenn es wie erwartet in den kommenden beiden Nächten zum Donnerstag und zum Freitag aufklart, dann sinken die Temperaturen auf -4, in Senken und Mulden auf dem Land sogar bis -7 Grad. Eine schützende Wolkendecke könnte uns davor bewahren, diese wird es aber nur zu 30% geben.
Aktuell klingen die letzten Schneeschauer ab und es gibt zunehmende Auflockerungen und Aufheiterungen. Heute am Mittwoch nur maximal 7 Grad.
Morgen am Donnerstag ist es häufig heiter, gelegentlich überziehen aber auch flache Quellwolkenfelder den Himmel. Es fallen keine Niederschläge. Maximal 9 Grad. Der schwache bis mäßige Wind weht aus Nord bis Nordwest.
Am Freitag ziehen im Vorfeld einer sich von der Nordsee nähernden Kaltfront tiefe Wolkenfelder auf. Bei den einen Wettermodellen scheint die Sonne so gut wie gar nicht, bei den anderen scheint sie zumindest noch bis zum frühen Nachmittag. Je nachdem maximal 8 bis 12 Grad. Es weht ein schwacher bis mäßiger Westwind.
Am Samstag regnet es zeitweise, am Sonntag gibt es Regen- und Schneeregenschauer. Maximal 10 Grad. Der Westwind frischt in Böen gelegentlich stark auf.
Wind und Wolken dämpfen vorübergehend die nächtliche Abkühlung, in der Nacht zum Montag besteht aber wieder Frostgefahr.
Wetterochs



Der aktuelle Himmel sieht zweigeteilt aus. Bedeckt und klar. Klar, gewinnt... denn die grauen Wolken ziehen weiter.

Wäre es möglich, würde ich am liebsten über meinen kompletten Garten mit warmen Decken ausbreiten.

Ich kann mich nicht erinnern, ob es solch eine irre Wettersituation schon mal gab. Was meint ihr? Überleben die Rosen und Stauden diesen über Tage gemeldeten Frost?



Kommentare:

  1. Liebe Bine,
    um Stauden und Rosen mache ich mir keine großen Sorgen. Ich denke sie sind robust genug.
    Mehr sorgen machen mir die Obstbäume. Die sind dieses Jahr so früh mit blühen drann.
    Vielleicht kannst du ganz empfindliche Plänzchen mit einem Vlies schützen.
    Meinen Urlaub habe ich mir auch etwas sonniger vorgestellt, aber es ist halt April :)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine, ich hoffe auch das nicht alles kaputt ist. Aber was willste machen,
    wir können es ja nicht ändern. Es ist immer noch April.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  3. hach Bine, ich weiß auch nicht, was davon zu halten ist - der Kirschbaum steht in voller Blüte - es wäre so schade drum, wenn das alles kaputtgeht
    aber gegen die Naturgewalt "Wetter" können wir nur begrenzt was tun, da hilft nur ausharren und das Beste hoffen
    liebe Grüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    die Obstbäume stehen in voller Blüte, die Rosen treiben aus...ob alles überlebt, man wird sehen.
    Unseren Pfirsichbaum bzw das Bäumchen haben vorsorglich heute Nacht eingepackt...sicher ist sicher.
    Bei allem anderen geht das leider nicht. Da hilft nur Daumen drücken.
    VG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Wir hatten die letzte Nacht um -3° und es gab schon die ersten Frostschäden an den Stauden. Auch die eine oder andere Rose hat gelitten (bei uns haben sie teilweise schon Knospen angesetzt). Soweit es ging, habe ich die empfindlichsten Pflanzen abgedeckt, heute Nacht soll es noch kälter werden. Bei den Obstbäumen fürchte ich, dass es größere Verluste, eventuell sogar einen totalen Ernteausfall geben wird.
    Liebe Grüße
    Inge

    AntwortenLöschen
  6. PS: Ich kann mich leider nicht bei Dir als Leserin eintragen, weil sich Wordpress und Blogger nicht besonders mögen. Aber in meiner Leseliste bist Du nun verewigt ;-) .
    Liebe Gartengrüße
    Inge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So jetzt bin ich auch ein wenig "vereimert".... Danke Dir!
      Ich Depp, daß ich da nicht selbst drauf gekommen bin. ;-)

      Jetzt können wir nur noch beten!

      Löschen
  7. Hallo Sabine,
    ich hoffe ganz doll, dass sich doch noch einige Wolken über deinem Garten breit machen und ihn etwas schützen. Die momentane Wetterlage ist wirklich mehr als ungewöhnlich - gerade weil es zuvor so oft mild war und alle Pflanzen so weit ausgetrieben sind. Wie gerne würde ich auch eine wärmende Decke über den gesamten Garten legen. Ich kann deine Sorgen wirklich nachvollziehen, man steckt so viel Herzblut in den Garten und wenn die viele Mühe durch so ein paar kalte Nächte am Ende zerstört wird, macht das unglaublich traurig. Hoffen wir, es kommt nicht soweit.

    Um unseren alten Kirschbaum und Apfelbaum mache ich mir auch viele Gedanken - beide stehen in Blüte und es ist unmöglich sie zu schützen. Es ist wirklich gemein..

    Trotzdem alles Liebe und viele Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  8. Bisher war ich solches Wetter im April ja vom Erzgebirge her gewohnt.....aber nun in Franken hab ich ja mit sowas, wie Schnee gar nicht mehr gerechnet. Ich bin gespannt, ob die neu gepflanzten Stauden das alles überstehen. Ein paar empfindliche waren leider auch dabei.
    Hoffen wir, dass es bald vorbei geht....
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sabine,
    den Wetterochs habe ich in den letzten Tagen auch öfters angeklickt,
    aber es wurde ja nicht besser, was da stand...
    Oh Mann, wann ist das denn vorbei?
    Ich weiß nicht, ob die Pflaumernbaumblüten dies alles überstehen!
    Da habe ich schon eine ganz griesgrämige Froststimmung!

    Nun gut. Es kann ja nur noch besser werden!
    LG
    Regine

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Sabine,
    wie ist es heute Nacht gewesen? Bei uns war es kälter als vorhergesagt. Ich denke, es waren minus 4 oder noch darunter denn selbst um 8 Uhr waren wir noch im Minus. Knöterich Red Dragon ist Matsch unterm Eimer, Narzissen und Tulpen hängen darnieder. Den Rest habe ich noch nicht aus der Nähe betrachtet, den Ärger habe ich mir für den Feierabend aufgehoben :-(
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  11. Das ist wirklich sehr nervig! Bin froh, daß der Winter in diesem Jahr so mild war, daß ich nichts abdecken brauchte. Das ist immer eine lästige Angelegenheit! Und wenn dann der Frost noch um diese späte Zeit im Jahr auftritt. Aber auch im 18. Jahrhundert gab es in den USA einen sehr langen Winter, der bis in den Mai hineinreichte, mit meterhohem Schnee, so daß sogar ganze Häuser bis zum Dachrand eingeschneit waren. Damals konnten die Menschen das erste Grün erst im Mai genießen, als endlich der Schnee wegtaute. ;-)

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar