16 April 2017

DER OSTERGARTEN


Kommt, ich nehme euch auf eine kleine Runde mit. Aber packt euch gut ein, durch meinen Ostergarten pfeift ein kalter Wind. Obwohl die Sonne manchmal hervorschaut, es ist alles andere als frühlingshaft. Täglich wird es schlechter und kälter, als käme gerade jetzt erst der Winter. An drei Tagen dieser Woche sind Minus-grade vorhergesagt und die Wetterfritzen munkeln tatsächlich sowas wie Schneefall.


Dabei blühen gerade die Kirschbäume, die Johannisbeersträucher, und auch unser kleines Apfelbäumchen versucht die Knospen zu öffnen. Das Wetter lockt die Bienen schon seit Tagen nicht mehr hervor. Ans Bestäuben denkt keine der fleißigen Damen. Selbst die Vögel, die inzwischen schon ihre Brut versorgen, sind sehr sehr still geworden. Hoffentlich geht das gut mit dem Nachwuchs und der bevorstehenden Kälte. Dieselbe Situation hatten wir nämlich im letzten Jahr auch. Von einem Tag auf den anderen war der komplette Nachwuchs unseres Meisen-Paares gestorben.





Die Brautspiere blüht wunderbar. Ich mag diese filigranen Sträucher einfach sehr. Ich habe noch drei davon im Garten verteilt. Die anderen Kolleginnen hinken dieser Entwicklung aber noch etwas hinterher. Kann man sich eben länger an der Blüte erfreuen. Hat doch auch was.


Wunderschön anzusehen ist die Felsenbirne. Ich liebe diese Blütenpracht und ich mag den leuchtenden Strauch besonders gerne auch im Herbst. Die Früchte dieser Sorte allerdings sind nicht sehr aromatisch, und deshalb überlasse ich das Ernten der Vogelschar, die rasch alles verputzt haben.


Die Lilientulpen sind alle wieder wunderschön gekommen. Ich hab zwar nicht nachgezählt, aber das dürften alle Zwiebeln sein, die ich im letzten Herbst wieder eingegraben habe. Vielleicht lohnt sich doch bei dieser Sorte das Ausgraben im Sommer, trocknen und wieder einbuddeln. Im Herbst hab ich mir nämlich dann auch gesagt: "So ne Arbeit mach ich mir bestimmt nie mehr, das nächste mal bleiben sie einfach drin...!"  Wäre aber schade, wenn sie jetzt nicht da wären, oder?
Bis zur Blüte müssen wir jetzt wohl noch ein wenig warten. Aber das macht nichts. Den Haupt-auftritt hat jetzt eben die Felsenbirne. Pasta.


Alle Staudenkinder sind auch schon gut in der Entwicklung voran. Ausgenommen der Lupine, die in diesem Jahr wohl nicht wiederkehren will. Im letzten Sommer sind die Schnecken über meine Lupinen hergefallen. Innerhalb einer Nacht war alles kahl. Im 3. Standjahr haben sie sich nun aus meinem Beet verabschiedet. Ob das einen Zusammenhang mit den Schnecken gibt, oder ob es den Lupinen einfach nicht mehr hier gefiel, kann ich leider nicht sagen.


Gerade das liebe ich ja am Gärtnern, diesen Weitblick. Diesen Blick über den Gartenzaun, dem Visionieren und das sich alles immer wieder ändert: Jeden Tag sieht der Garten anders aus.

Schöne Osterfeiertage wünscht


Kommentare:

  1. Ja, ich hab auch in den Nachrichten gehört, das es bei euch schneien soll. Gestern hat es hier ein bisschen gehagelt. April halt.
    Dein Garten ist so schön, so viele kleine weiße Blüten. Und der Hase ist der "Oberhammer". Österliche Grüße... Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diesen wunderschönen Gang durch deinen Garten :-) Der weiße Dekohase ist ja toll, total niedlich. Deine Brautspiere blüht so schön, ich mag ihre kleinen Blüten und ihr filigranes Aussehen auch sehr gerne. Momentan bin ich am überlegen auch eine in unseren Garten zu setzen. Wäre da nicht das übliche Platzproblem :-) Ich hoffe ich finde ein geeignetes Plätzchen.

    Ich mache mir auch Sorgen, weil es noch einmal so richtig kalt werden soll. Die Pfirsichblüte, Johannisbeerblüte, Kirschblüte und sogar die Apfelblüte ist auch bei uns in vollem Gange, ich hoffe es wird nicht zu frostig werden. Sonst war es das mit einer reichlichen Ernte.. Hoffe ganz doll, es wird doch nicht so schlimm wie angekündigt.. Gerade auch für die jungen Vögel.

    Genieß trotzdem die Osterfeiertage und liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe auch den Anblick blühender Sträucher im Frühling. Die Kirschblüte in der fränkischen Schweiz ist jetzt auch ein ganz toller Anblick!
    Noch ein frohes Osterfest wünscht Dir Sigrid

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner Ausblick ist das, sowas würde ich mir auch wünschen. Leider bin ich ringsum von Häusern eingekesselt, aber wenigstens hab ich einen Garten der mir viel Freude bereitet (meistens jedenfalls)
    Die Felsenbirnen in der Nachbarschaft sind schön verblüht, dafür zeigen jetzt der Flieder und die verschiedenen Zierapfelbäumchen was in ihnen steckt. Tulpen hab ich noch nie ausgegraben, das wäre mir dann doch zu viel Arbeit!

    LG Lis

    AntwortenLöschen
  5. oh liebe Bine, so weit ist bei euch schon alles?
    hier in Klein-Sibirien dauert das alles noch ein wenig - wobei der Kirschbaum blüht auch schon :)
    hoffen wir mal, dass die kalten Tage nicht ganz so schlimm werden (wenn ich allerdings gerade rausgucke, 2° und Nieselregen ....)
    ich liebe deinen Garten und deine Fotos davon - bitte gib rechtzeitig bescheid, falls du mal einen Tag des offenen Gartens machst - ich würde zu gern mal nicht nur "durch die Linse lunsen" :)
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bine,
    in deinem Garten geht es schon mächtig voran und ich drücke die Daumen,
    daß alles die Kälte gut übersteht!
    Hier ist morgen auch Schnee gemeldet und ich habe schon die Sommerreifen drauf...
    Ganz liebe Ostermontagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Morgen Sabine,
    bei uns ists auch merklich abgekühlt, aber es hat wenigsten mal geregnet. Da bin ich froh drüber.
    Die Felsenbirne mag ich auch sehr gerne. Ein toller Strauch.
    Die noch einen schönen Ostertag
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine,
    leider ist es kalt geworden, aber so ist der April. Nach der Kälte kommt auch wieder die Wärme.
    Ich mag es, wenn der Garten in voller Blüte steht, so wie bei Dir im Garten jetzt. Die Brautspiere mag ich auch sehr wegen so einer wunderschönen und reichen Blüte.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend.
    Viele Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  9. Ein liebevoller Bericht! Bei uns ist es schrecklich kalt geworden, es hat geschneit. Für die nächste Woche (7 Tage) werde ich das Hochbeet abdecken, sonst war am Ende alles umsonst.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. So wunderschön , die weiße Pracht der Spiere. Wir haben auch einige Exemplare , die zu unterschiedlichen Zeiten blühen.
    Hier ist es auch ganz schön frisch geworden. In den Höhenlagen hat es auch geschneit. Hoffentlich überleben die Vogelkinder ♥
    Schicke Dir liebste Ostergrüße , liebe Bine ♥
    Petra

    AntwortenLöschen
  11. Du erinnerst mich daran, dass ich unbedingt Schneckenkorn streuen muss! Das wende ich jetzt seit zwei Jahren an und die Schneckenplage ist sehr dezimiert ;)) Wunderschön sieht dein Garten aus liebe Bine ♥ Auch wenn ich dieses Wetter gar nicht mag, dem Garten tut der Regen mehr wie gut!! Trotzdem könnte es dabei wärmer sein...lach. Hoffe du hattest wunderschöne Ostertage!
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  12. Ach ja, die Lupinie mag es bei mir leider auch nicht. Ich habe sie bereits mehrfach gepflanzt und sie kamm immer nicht wieder.
    Naja, man kann eben nicht alles haben-leider.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Bine, mir geht es gleich wie Dir. Es blüht fast alles an Obst und Beeren und nun kommt so ein Sauwetter. Ich werde versuchen, die Pflanzen so gut wie möglich mit Vlies zu schützen. Mal sehen, ob es klappt, sonst ist wie letztes Jahr alles wieder kaputt.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  14. Hier war es noch so schön! Leider komme ich durch meine schwerkranke fast 88j. Mutter nicht immer so zum Gegenbesuch, wie ich gern würde, wenn ich könnte und sicher kommen auch wieder andere Zeiten. Ich lese aber auch unterwegs zuweilen in den Blogs, wenn nur die Blogger-Blogs nicht so schlecht auf mobilen Geräten lesbar wären. Vor allem diese graue dicke Zeile, die man mit o.k. bestätigen muß, stört da extrem!
    Wie ich sehe, hast Du auch eine "weiße" Schachbrettblume. Eine meiner beiden färbte sich letztes Jahr auch hell und dunkelte nicht mehr nach. Habe noch nicht herausgefunden, was das für ein Phäomen ist. In diesem Jahr sind sie ganz normal gekommen.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar