11 November 2016

WERTSCHÄTZUNG ZUM BLÜMCHEN-FREITAG


Ich war jetzt mehrere Wochen beim Blümchenfreitag von Helga nicht mehr dabei. Frische Blumen kaufe ich in dieser Zeit sehr selten und der Garten gibt halt jetzt nix mehr her. Umso größer war die wertschätzende Geste meines Liebsten, der mich mit diesen zarten Rosen vom Discounter überrascht hat. *freu* Ich glaub, er weiß, daß ich meine Gartenblümchen ganz schrecklich vermisse.

Im Hintergrund seht ihr eine der zwei geteilten US-Maps (Osten + Westen), die ich in großen Bilderrahmen im Wohnzimmer stehen habe. Diese Woche habe ich tatsächlich ernsthaft überlegt, ob ich die Karten nicht gegen andere Motive austauschen soll. Aber ich mag das faszinierende, vielfältige Land ja immer noch und weiterhin. Ich mag Pennsylvania und die Küstenlandschaften, erst recht den Sunny-State Florida. Die Karten bleiben und stillen ein wenig mein manchmal auftauchendes Fernweh.


Ja, der Ausgang der US-Wahl hat mir auch stark zu denken gegeben. Während ich am Mittwochmorgen einfach nur fassungslos die Augen gerieben habe um doch von diesem Alptraum irgendwie wieder aufzuwachen, ist mir in den nachfolgenden Tagen sehr viel durch den Kopf gegangen.
Donald Präsident.
Wie konnte es nur dazu kommen?

Viele Gründe fallen mir dazu ein. Rassismus und Gewaltbereitschaft  <--> auf der Kehrseite wiederum die Angst.
Donald hat dieses Feuer im Wahlkampf kräftig geschürt.

Auf Reisen war mir schon stark aufgefallen, daß Schwarz im schwarzen Viertel, und Weiß im weißen Viertel, letztere meistens im Hochsicherheitstrakt, zusammenleben. Ich kann mich noch an eine Nachtfahrt durch Baltimore erinnern, da hatte ich echt auch ein wenig Angst. Dunkle Gestalten, verbretterte Häuser, keine Straßenbeleuchtung, Leute sitzend auf der Straße, .... Erst im Internet habe ich dann nachgelesen, das Baltimore die gefährlichste Stadt der USA ist.

USA - DAS Sinnbild der Freiheit?

Nie habe ich den Rassismus so nahe gespürt, wie dort, wo das Volk aus aller Herren Länder nur so zusammengewürfelt ist. Im Land, das einst den Indianern "gehörte".


Wo Rassismus und Ängste leben, da kann es nie Frieden, und erst recht keine Freiheit geben.

Jeder von uns kann etwas tun. Im Kleinen. Wertschätzung ist eines der Zauberwörter. Das kann jeder tun und bei sich selbst beginnen. Wenn sich jeder selbst wert schätzt, wird er auch seinen Nächsten wert schätzen. Wer wertschätzt, wird keinen Neid mehr empfinden. Wer keinen Neid spürt, wird sich nicht schlechter als der Nächste fühlen. Das führt zu inneren & äußeren Frieden. It´s a simple thing. Make people great!
Die Menschen müssen dringend aufhören zu (ver-)URTEILEN.

Vergessen wir nicht: Nicht der Staat ist für mein Wohlergehen verantwortlich, sondern ich, nur ich alleine selbst.

Unsere Wahlen stehen kurz bevor. Lernen wir daraus. Rücken wir näher zusammen. In Deutschland. In Europa. Damit uns Demokratie, Frieden & Freiheit erhalten bleiben!
Ein falscher Schritt nur....
wir kennen das aus der Vergangenheit, und erleben das derzeit in nächster Nachbarschaft.



Es könnte doch so verdammt einfach sein, denke ich manchmal.... 


Liberale Grüsse von Herzen sendet


Kommentare:

  1. liebe Bine, wunderschön deine Blümchen - diese kleinen Rosen sind immer wieder niedlich :)
    ja, Donald Trump ist jetzt Präsident .... trotzdem glaube ich, dass dieses Land egal mit wem an der Macht, immer Probleme haben wird- es ist riesengroß und sooo unterschiedlich - das wird kein Präsident jemals vereinen können.
    ich liebe dieses Land trotzdem sehr! (und seit deinem Post damals auch das Duschgel "sea island cotton" von Bath&Body :)
    liebe Grüße
    Manu
    die heute eigentlich auch beim Flowerday mitmachen könnte - der Oleander blüht im Wohnzimmer wie verrückt :)

    AntwortenLöschen
  2. Ja es könnte doch so einfach sein liebe Bine ♥ Ja die Wahlen... seufz..... ich habe mich immer noch nicht erholt und bin zutiefst beunruhigt was ich alles so zu lesen bekomme aus Amerika.... Ich hoffe sehr, dass es demnächst nicht auch in Frankreich, Holland oder gar hier soweit kommt... echt ne Katastrophe :(
    Sei ganz leib gegrüßt.... deine Röschen sind so schön... so lieb von deinem Herzensmann und Balsam für die Seele ♥
    Christel

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst Gedanken aus, die ich auch habe. Nun bin ich kein Amerikaenthusiast, nie gewesen ( und hingefahren wäre ich nur wegen der Indianer - hat mich so gefreut, dass du DIE erwähnst, so große Vorbilder für mich! ), aber die Landkarten würde ich auch aufhängen, da dekorativ, auch mit den Röschen davor.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bine,
    mir erging es ähnlich wie Dir - fassungslos musste ich, wie viele, viele Anderen zur Kenntnis nehmen, dass ein überaus rüpelhafter, rassistisch denkender Mensch, der absolut keine soziale Kompetenz gezeigt hat, zum 45. Präsidenten der USA gewählt worden ist...Ich fürchte die Minderheiten in den USA werden nicht wenig unter ihm leiden müssen...mit graut vor dem Gedanken, wie sich alles entwickeln könnte...auch weltpolitisch entwickeln könnte - denn Empathie, Fürsorge gerade für Schwache, Diplomatie im Umgang miteinander - vor allem mit anderen Kulturen und anders Denkenden, scheinen nicht zu den Stärken dieses Menschen zu gehören...
    Eine alte und wirklich weise Frau hat einmal zu mir gesagt, ich solle positiv und zuversichtlich in die Welt schauen...Ich muss zugeben, das fällt mir manchmal sehr schwer...Ich habe sie dann gefragt, wie sie selbst die Zukunft beurteilt und sie sagte zu mir: " Die Zukunft ist spannend"!
    Hoffen wir, dass wir nicht zu viel Spannung ertragen müssen...
    ...und wirken wir in unserem eigenen Umfeld mit Nächstenliebe - im wahrsten Sinn des Wortes... Dann könnte es doch gut werden...
    hab einen schönen Sonntag
    Heidi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bine, tolle und starke Worte!
    Amerika ist nich das Land der Freiheit. Ich war jetzt 2x dort (Kalifornien / Nevada), fand es wirklich wunderschön und spürte es trotzdem rumoren. Die Gegensätze sind rießig und frei bist du in den USA nur wenn du richtig viel Geld hast.

    Ganz liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    ohhh jaaa, ich vermisse auch meine Gartenblümchen. Schön, dass Dein Liebster Dich mit ein paar Blümchen überrascht hat! Ich war vom Ergebnis der Wahl auch mehr als schockiert! Nun, daran ist nichts mehr zu ändern. Ich freue mich sehr über Deine Gedanken und über Deine Worte:"Es könnte so einfach sein...". Jeder von uns kann im Kleinen sooo viel tun. Genau DAS versuche auch ich in meinem Leben. Lassen wir uns unsere positive Einstellung und Empathie nicht nehmen.
    Sei herzlich gegrüßt von
    Regina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sabine,
    Du hast bei mir angefragt, wie Du mit Deinem verkahlten Tymian umgehen sollst...
    Nun, eigentlich ist der Thymian winterhart, er verliert seine Blätter nicht. Wenn der Winter allerdings sehr streng ist, sollte man das Kraut etwas mit Reisig oder Stroh abdecken. Was der Thymian nicht mag ist Nässe...Kann es daran liegen, dass der Boden an dem Standort des Thymians zu feucht war?
    Es ist vollkommen untypisch, dass Thymian seine Blätter verliert...Hat er sie zur Gänze verloren oder verkahlt er von Innen heraus? Fasse ihn einmal "beim Schopf" und ziehe dann kurz daran, es könnte auch sein, dass seine Wurzeln abgefressen wurden...dann hättest Du die oberirdischen Teile komplett in der Hand...
    Liebe Sabine, ich bin gespannt auf Deine Antworten...dann werden wir weiter sehen...
    Dann auf bald und einen schönen Sonntag
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bine,
    oh ja vom Wahlergebnis war ich auch sehr überrascht. Damit hätte ich wirklich nicht gerechent.
    Jetzt bin ich schon etwas beunruhigt was noch alles auf uns zukommt, was wier hier alles spüren werden.
    Die Landkarte würde ich trotzdem hängen lassen, schon alleine weil sie doch sehr dekoratiev ist.
    Lieb von deinen Mann dir Blümchen mitzbringen, ohne Blümchen ist alles so leer.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sabine,
    ja, wir dürfen gespannt sein, was uns da nun alles erwartet.
    Mit den Blumen gehts dir wie mir. Am liebsten mag ich meine
    eigenen aus dem Garten und ich freu mich, dass unsere Chrysanthemen
    noch so schön blühen. Sie halten ewig in der Vase :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    AntwortenLöschen
  10. Schön, dass dein Schatz an dich denkt. Das ist einfach eine zauberhafte Geste. Bekomme in der Blumenlosen Gartenzeit jeden Freitag einen Strauß und freue mich immer wieder aufs Neue darüber.
    Ähm, zu deiner Frage: Nein, wir verlinken uns gegenseitig - so ist es zumindest angedacht.
    Hab eine feine Zeit - auch wenn die Welt arg in Schräglage gekommen ist.
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar