22 November 2015

"BOTSCHAFT DER ROSE" ☙ NOVALIS

Peu a peu, möchte ich gerne all meine Rosen, inklusive ihrer Eckdaten, im Blog archivieren und "konservieren". Wann, wenn nicht jetzt?`

Heute lege ich mit der Novalis los. Da ich so glücklich und zufrieden mit dieser gesunden Rose bin, durfte sie im Frühling 2015 sogar ein zweites mal in meinem Garten einziehen.



Beetrose Novalis (Märchenrose)
Kordes 2010
Farbe: lavendelblau
Blüte: stark gefüllt, 8-10 cm, öfterblühend
Duft: leicht
Wuchs: buschig wachsend - ca. 60 bis 90 cm
Blattgesundheit: gut bis sehr gut

Besonderheit: Die reich gefüllten und leicht eingekerbten Blütenschalen, sowie der interessante Farbton verleihen dieser Rose einen ganz nostalgischen Look. Die Pflanze ist sehr gesund und winterhart. 

Mystische Schönheit: Novalis in der Abenddämmerung

Wer also eine robuste und gesunde Rose sucht, die nahezu dauerhaft blüht, der ist mit der Novalis gut beraten. Kleiner Nachteil: Die Blüten werden bei Regen leicht braun und öffnen sich dann nicht. Damit muss man leben können. Auch, daß Novalis nicht duftet. Der Duft ist vom Züchter mit "leicht" eingestuft, - ich hab zu jeder Tages- und Jahresform an ihr geschnuppert. Nie vernahm ich eine besondere Duftnote. Doch allein ihre Blühfreudigkeit macht das alles wett. 

Die Blüten erscheinen einzeln und in kleinen Büscheln. Sie öffnen sich langsam und ähneln in frühen Stadien sehr eleganten Edelrosen. Nach zwei oder drei Tagen zeigen sie aber ihre sehr dichte Füllung. Zusammen mit der lavendelfarbenen Blütentönung sind sie echte Ausnahmeschönheiten. Eine Ballform bleibt lange erhalten; die Blüten flachen nur wenig ab. 





Es passt also auch der Name perfekt. Der Dichter „Novalis“ (eigentlich Georg Philipp Friedrich von Hardenberg; 1772-1801) in der Epoche der Frühromantik die Suche nach der „blauen Blume“ als Vergleich für eine Sehnsucht nach Weite und Frieden gefunden. Das suchen wir aktuell doch auch! 

Herzlich grüsst 


Vorschau: Im nächsten Post stelle ich Euch die Lykkefund vor. Bis bald! 


Kommentare:

  1. Schöne Idee mit den Rosen und ihren Daten. Hier in der Fränkischen Schweiz ist es mit Rosen sehr schwierig, wir haben die strengsten Winter, da überleben nur ganz robuste Sorten, ich setze daher mehr auf Stauden :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessanter Post! Wir waren gestern noch im Botanischen Garten München und ich war sehr erstaunt, wie viele Rosen noch blühen und auch noch gesundes Laub haben!
    Schön ist es bei Dir!
    VG von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Die zarte Farbe ist wunderschön. Das Bild mit den Edeldisteln im Hintergrund ist besonders toll - dieses Stahlblau mit der pastellfarbenen Rose hat was.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe die Novalis auch im Garten und habe sie letzten Herbst mal bei mir vorgestellt. Ich finde die Farbe und Blütenform wunderschön und natürlich auch, dass sie zu den ADR-Rosen gehört. Ein großer Nachteil ist wirklich, dass sie sehr schnell zum Braunwerden neigt, anstatt wie andere Rosen, ihre Blütenblätter abzuwerfen.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Novalis ist aber eine ganz schöne Rose, ich hab sie noch nicht gesehen. Die Rosen mögen uns ja nicht sehr. Und die, die uns mögen, standen im Weg!;)) Archiviert sind sie aber alle.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  6. Och, wunderschön, die vielen Rosen. Bei mir haben bis vor Kurzem auch noch ein paar Rosen im Garten geblüht, aber nun ist es vorbei damit. Denn es ist nun richtig kalt werden.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar