03 November 2015

WIEDERENTDECKT: CYCLAMEN ♡


Das letzte Alpenveilchen hatte ich als 16jährige in meinem Mädchenzimmer stehen. Was soviel heißt, wie "Das ist schon ein Weilchen her!" ;-)
In den 80er Jahren verschwand diese Topfpflanze dann weitgehend in der Versenkung. Out - outter geht´s gar nicht. Für mich war das genauso eine "Oma-Pflanze" wie Nelke & Co. Entdeckt hab ich sie seither nur in Fluren bei älteren Damen oder als Altarschmuck in der Kirche.



Nun hab ich sie (für mich) wiederentdeckt als Outdoorpflanze für die Fensterbank, die auch ruhig im späten Herbst etwas Blüte zeigen darf. Frostfest sind die Cyclamen nicht, doch bis in den Dezember sollte sie schon durchhalten. Ich probiere das jetzt einfach mal aus, sie sehen doch eigentlich ganz hübsch im Töpfchen aus.


Liebe Grüße sendet


Kommentare:

  1. Liebe Gartenbotschafterin,
    mir ging es mit Cyclamen ähnlich. Lange Zeit hielt ich sie für altmodisch und uninteressant. Mittlerweile sehe ich das anders, gerade in Herbstpflanzungen mit Zierkohl, Erika und Aster finde ich Cyclamen toll oder auch elegant auf der Fensterbank - am liebsten in der weißen Variante. Irgendwie ist es doch auch schön, dass man seinen Geschmack auch mal wieder änderst und etwas wiederentdeckt!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Alpenveilchen auch sehr. Besonders die Weißen. Hatte mir kürzlich auch eines gekauft, aber unser Haus ist sehr schwierig für Topfpflanzen und so habe ich sie an meine Mutti weitergereicht, die schon immer Alpenveilchen hatte und ein gutes Händchen dafür.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde auch Alpenveilchen schön egal welche Farbe. bei mir halten sie draußen lange,drinnen nicht so. Gemütlich
    sieht auch deine Gartenbank aus mit dem Kürbiss. Schöne Herbstwoche und liebe Grüße Jana.

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar