07 November 2015

MARODE SCHÖNHEITEN ♡

Zum Thema: "Marode Schönheiten" ruft Jutta am 1. Samstag im Monat auf. Wie passend, bin ich doch erst in der letzten Woche in meinem Bilderfundus auf diese Fotos vom Taubenhaus gestoßen. 
Es steht, vermutlich schon jahrzehntelang, vor einem Bauernhaus im Nachbarort in typisch, fränkischer Bauweise aus Lehm und Stroh. Entzückend ausgebessert, immer mal wieder, wenn die Substanz am Bröckeln war. Ich liebe diesen Charme!

Liebe Jutta, ich hoffe das Photo passt mit in Deinen wunderschön maroden Bilderreigen. 



Ein wunderschönes Wochenende wünscht 


P.S.: Bei uns wird dieses Wochenende fleißig "gehandwerkelt". Die Fenster für den Wintergarten sind endlich eingetrudelt! Juhuuuuuu!

Kommentare:

  1. Das Taubenhaus hat wirklich Charme!
    Wünsche Dir auch ein wunderbares Wochenende,
    viele Gartengrüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, und ob das zu den " Maroden Schönheiten " passt, wie Doris sagt, es hat tatsächlich einen ganz besonderen Charme !
    ♥liche Grüße und ich freue mich natürlich auch sehr, dass du hier noch mitmachst

    Jutta

    AntwortenLöschen
  3. ein fränkischer taubenschlag.... gibts sowas noch? wahnsinn.... sieht ja ziemlich alt aus. Die bauweise erinnert mich an unser haus.... da kommt auch das stroh raus *lach*
    schöne grüße aus mittelfranken ;)
    gusta

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass du auch dabei bist...bei dem Wort 'Fränkisch' da denke ich gleich an die alten Lehmbacköfen in der Fränkischen Schweiz....da waren wir schon so oft wandern, als wir noch in Erlangen gewohnt haben. Wunderschön sind die vielen Königskerzen rund ums Taubenhäuschen.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Super, dass es bei Euch mit den Fenstern geklappt hat! Wir warten noch immer...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Es ist schön solche kleinen Schönheiten zu entdecken.
    Und dank deines Blogs mit anderen zu teilen.
    Danke fürs zeigen.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar