23 Januar 2017

DER MOND NIMMT AB



Der Mond zeigt sich als kleines a, wie abnehmend. Bis kommenden Samstag (28. Januar) ist er verschwunden und wir erwarten den Neumond. Verbunden mit einem Wetterwechsel? Tatsächlich kündigen einige Wetterpropheten am nächsten Wochenende atlantische Tiefausläufer an. 

Seit mehr als drei Wochen liegen wir unter einer geschlossenen Schneedecke und erreichen jede Nacht Minustemperaturen im zweistelligen Bereich. Auch tagsüber kommen wir  kaum an die Null Grad, obwohl die Sonne nun von Tag zu Tag deutlich stärker wird. Gut für die Photovoltaik? Schön wäre es, wir könnten unheimlich viel Strom produzieren, läge darauf nicht eine immense Schnee-/Eisschicht, die so rein gar nichts einspeist. Unsere Holzvorräte schwinden in diesem Winter schneller als wir denken können. Seit Anfang Oktober heizen wir voll Bulle durch, und mindestens doppelt so viel, wie in den voran gegangenen vier vergangenen Wintern. 

"Am 20. Jänner, dem Sankt Sebastian, fängt der Baum zu Saften an." Die Säfte steigen wieder auf und geben die Mineralien im Holz verdünnt ab. Das bedeutet leider auch, daß immer weniger Wirkung gegen den Frost gegeben ist. Das ist auch der Grund, warum bspw. der empfindliche Sommerflieder oder Rosen erst so spät im ausgehenden Winter, und nicht bereits im Herbst zurück geschnitten werden.  





Wetterwechsel?! Also ich wäre bereit, für etwas mildere Temperaturen, dafür sogar noch mal Neuschnee in Kauf zu nehmen.... nur bitte nicht mehr so bibbern. "Timotheous bricht´s Eis. Hat er kein´s, bringt er eins." (26. Januar)  Insofern stehen die Zeichen, rein Bauernregeln-technisch, sehr gut. ;-)
In 50 Tagen ist nämlich schon Frühlingsanfang!

Kommt gut durch die kalte Woche, wir lesen/sehen uns spätestens am Freitag zum Flowerday wieder,



Kommentare:

  1. 50 Tage ...oh Bine bis dahin können wir aber noch lange bibbern. Ich hätte es jetzt auch bitte gern ein wenig wärmer.
    Denn selbst die Hunderunde macht bei diesen eisigen Temperaturen nicht wirklich Spaß.
    Sehr schön deine Bilder. ...besonders die von " Hasi".
    LG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    hier ist es auch noch nicht wärmer und mein Mann konnte heute auch noch nicht wegfahren von der Firma,da der Diesel bei -18 Grad eingefroren ist...
    So langsam freue ich mich auch auf den Frühling!
    Die Hasenfotos sind grandios!
    Einen guten Wochenstart wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. grrr richtig kalt. Mir wäre Neuschnee auch lieber als diese Kälte.
    Schau mal, ich habe extra für Dich das Thema Weidenzaun nochmals aufgegriffen..

    http://fatto-incasa.blogspot.de/2017/01/weidenzaun-mit-fensterl.html

    LG aus der kalten Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    Hasi im Schnee ist super getroffen und besonders die Bäume in der weißen Landschaft mag ich ...um den vielen Schnee und die Bibbertemperaturen beneide ich dich nicht...deine schönen Winterbilder schaue ich mir gerne an. ;-)
    Viele liebe Grüße,
    Marita

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine,
    da bin ich gerne dabei in Sachen etwas höhere Temperaturen, ich bin ein Frostködel. Das mit dem Mond schnalle ich immer nicht und muss erst in den Kalender gucken. Vielleicht kann ich mir die Eselsbrücke mit dem kleinen a merken.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine, so schöne Winterbilder - und ja, ich denke auch schon an den Frühling - so langsam könnte der Winter ausklingen!
    Den Hasen hast du toll erwischt :-)!
    Liebe Grüße von
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Unsere Vorräte schmelzen auch, Holz und Heizöl, rapide. Draußen ist es richtig kalt, das Auto springt nicht an, aber schön ist es irgendwie.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine,
    wunderschöne Fotos. Der Hase ist echt super getroffen. Und ja, die Kälte, die kriecht mir langsam auch in die Glieder. Trotzdem muss ich ehrlich zugeben ist mir die Kälte lieber als so ein grauingraues 10°+ Matsch-Regen-Wetter. Unser Holzvorrat schmilzt leider auch viel zu schnell.
    herzliche Grüße
    Patricia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bine,
    da sind wir hier das reinste Kontrastprogramm: kein Schnee weit und breit und seit Tagen sind die Temperaturen konstant im Plus - bei Tag und Nacht. Die milde Seeluft macht`s! Ich fühle mich jetzt schon eher frühlingshaft als winterlich und ich weiß nicht, ob das nicht einfach viiieel zu früh ist. Mal sehen, was der abnehmende Mond nun tatsächlich bringt.
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Bine,
    alsooooo, wenn ich die Wettergöttin wäre...
    dann würde noch bis Mitte Februar der "richtige" Winter (mit Frost und Schnee) regieren und dann würde langsam aber beständig der Frühling kommen!!! Vermutlich wäre das lange nicht Allen Recht!!! Wie gut, dass wir darauf (zuindest kurzfristig) keinen Einfluss haben.
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Ja, es ist kalt, aber wir haben ja noch Winter.
    Der Hase macht uns schon mal auf sich aufmerksam, denn
    ehe wir uns versehen, ist Ostern.
    Zauberhafte Bilder !
    Herzliche Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sabine, das ist ja spannend. Hier ist es auch bitterkalt, aber wunderschön. Ich bin jedenfalls auch gespannt, ob es milder wird oder noch einmal Schnee kommt.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Ende der Woche wird es wieder milder liebe Bine :) Ich mag die gefrosteten Landschaften zwar schon, aber von mir aus könnte es doch wieder etwas wärmer werden! Ist ja schon witzig mit dem Schlafzimmer...lach... Das mit der Fototapete hat sich leider schon wieder erledigt, weil bei uns die Wände nicht gerade sind..... in einem alten Haus ist das halt so. Unser Gipser hat deshalb auch die vom Putz befreiten Wände von Hand aufgezogen. So und mit Fototapete sehe das echt doof aus.... Ich werde es jetzt so lassen in dem Grau und mich auf das Wesentliche konzentrieren... auf Deko :))
    Liebste Grüße und hab eine schöne Woche ♥
    Christel

    AntwortenLöschen
  14. Ach, die Häschen im Schnee! Bei mir darfst du den Schnee, ach ne, diesen Post gerne erneut in der Sammlung abladen. Hier gibt es nichts dergleichen!!!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschöne Bilder mal wieder! Herrlich, den Hasen im Schnee zu sehen. Hier gibt´s zwar massenweise Weiß, aber den Spuren nach zu urteilen eher 1000 Vögel, Rehe, Marder, Mäuse und 100 Katzen.
    Liebe Grüße von mir, die den Winter und den Schnee so richtig genießt!
    Solveig

    AntwortenLöschen
  16. In 50 Tagen soll Frühling beginnen???? Unglaublich. So kalt wie jetzt ist mir glaube ich das erste Mal. Früher hatten wir doch schon so oft so kalt und KÄLTER.
    Sei es drum. Er wird kommen, ganz bestimmt.
    Schöne Bilder zeigst Du uns.
    LG lykka

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sabine,
    Du bist aber ganz fit, um den Hasen hinterher zu rennen und Fotos zu machen :))) Ein tolles Bild!
    Ich kann es kaum erwarten, dass es Frühling wird.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  18. Oohhhhh, mensch, diese tollen Hasenfotos!

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar