07 Januar 2017

DREI KÖNIGE SONNIG UND STILL


IST DREIKÖNIG HELL UND KLAR, GIBT´S VIEL WEIN IN DIESEM JAHR
sagt eine alte Bauernregel. 

DREI KÖNIGE SONNIG UND STILL, DER WINTER BIS OSTERN NICHT WEICHEN WILL
diese Regel gibt´s auch, die sich dann ja auch so ungefähr mit 
"Weihnachten im Klee, Ostern im Schnee" deckt. 
Könnte also hinkommen. 

Wir werden sehen.

Gestern war es auf jeden Fall ein verdammt klirrend kalter Tag. Ich bin froh, daß der Schnee liegt und hoffentlich als Dämmung schützt, denn aktuell mache ich mir wirklich ein wenig Sorgen um all meine lieben Rosenkinder.
Seit dem Anlegen unseres Gartens in 2013/14 hatten wir bisher noch keinen so harten Winter, wie mir dieser jetzt scheint. In den vergangenen Jahren habe ich die Rosen immer schon im Dezember mit Tannenreissig abgedeckt. Heuer habe ich außer dem üblichen Anhäufeln gar nichts gemacht. Den harten Gedanken "Die müssen da durch!", den bereue ich nun. Hätte ich doch lieber...  Auch wenn die Gartenexperten erst ein Abdecken mit der stärker werdenden Sonne empfehlen, zweifle ich etwas. 

Heute wollte ich mal mit euch kurz um unser Haus laufen. Ich hoffe, ihr habt Zeit mitgebracht und könnt gut zuhören.... äh zulesen .... ;-) 






In diesem Jahr möchten wir unsere Hofeinfahrt gestalten. Ich bin deshalb oft draußen und fotografiere die Front-Ansicht, um mit diesen Fotos zu planen. Ich bearbeite sie mit Photoshop und kopiere beispielsweise passende Pflanzen ein, bzw. zeichne ich sie selbst, um ein Bild davon zu bekommen, wie es denn aussehen könnte. Wenn mein Plan aufgeht, dann bekomme ich neue Wirkungsflächen für Stauden und Co. dazu. Darüber würde ich mich besonders freuen. Ja, es gibt schon Planungsfotos samt Staketenzaun + Stockrose....  
Mein Mann sagt ja, mit mir geht die Phatansie völlig durch. ;-) Vielleicht ein wenig "touch to much"! 
Wer aber keine großen Visionen hat, der kommt nicht mal einen Zentimeter weiter, sage ich. 

Immerhin, mein Vorschlag, in die Hofeinfahrt zwei Kugelrobinien zu setzen, gefällt ihm auch. Nun habe ich mich allerdings damit beschäftigt und musste lesen, dass die Robinien mit schwerem Lehmboden gar nicht klar kämen. :-(  (Agrrrrrrrrrrrrrrrrrrr..... Wie ich diesen Boden hasse!!!!!) 

Ich hoffe, jemand ist unter meinen Lesern, der vielleicht Erfahrungen mit Kugelakazien und schwerem Boden hat? Alternativ könnte ich mir auch noch Kugelahorne vorstellen. Von der Belaubung gefällt mir die Robinie besser, vor allem das Gelb im Herbst gibt einen schöneren Kontrast zum roten Haus. 

Die Bäume dürfen halt nur nicht riesengroß werden. Wenn ihr euch das nächste Bild anschaut, dann könnt ihr verstehen, was ich meine. Unser Haus hat nur ein Stockwerk und soll nicht von Mammutbäumen verschluckt werden. 





Nun bin ich aber sehr weit vom Thema abgekommen, - aber vielleicht geht es einigen von euch ja auch so, dass ihr, kaum hat sich die letzte Nummer in der Jahreszahl geändert hat, wie wild zu planen beginnt. 


Bis wir alles in die Tat umsetzen können, werden noch ein paar Tage bis Wochen, oder gar Monate vergehen. 


Bis wir wieder an diesem Tisch sitzen können, ... wohl auch....  :-(  Mein berühmter weißer Garten... im Winter noch weißer als weiß... mit Persil gewaschen. 

Da gehen wir doch trotzdem wieder lieber rein, - hinter der Fensterscheibe wird immerhin schon die erste Zitrone gelb, - visionieren wir dort weiter und zählen heute Nachmittag mal die Vögelein, die sich im Garten aufhalten. Die letzten Tage waren auffallend viele Amseln und sehr wenige Meisen vor Ort. 



Ich wünsche euch allen ein schönes, warmes & kuscheliges Rest-Wochenende, 



P.S.: Vergesst nicht mir zu schreiben, wenn ihr Erfahrungen mit Kugelrobinie + Lehmboden habt, ne?!


Kommentare:

  1. Wunderschöne Winterfotos!
    Das Weiß dieser Tage ist auch sehr strahlend!
    Liebe Grüße...

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    sehr schön ist es in deinem Garten. Der Winter hat seinen Mantel ausgebreitet. Bei uns ist immer noch kein Schnee. Nur die klirrende Kälte.
    Ein schönes Wochenende und viele Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  3. Leider kann ich dir auf deine Fragen keine Antwort geben. Da kenn ich mich nicht gut mit aus.
    Du hast wirklich immer viele tolle Ideen. Und was mich immer begeistert, du kannst auch alles
    immer gut umsetzten.
    Bin gespannt was du am Ende machst.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  4. Wie wär's mit Kopfweiden? Die kämen mit dem Lehmboden bestimmt ganz gut klar, jedoch können sie leider nicht mit einer bunten Herbstfarbe trumpfen. Ich habe 2011 bei uns ein Daumendicker Weidenast ca. 50cm tief in den Boden gesteckt und einfach in der Wunschhöhe gekappt. Nun schneide ich immer ende Februar alle Äste bis auf den "Kopf" zurück. Die Äste verwende ich dann für Kränze, usw...habe sogar auch noch ein Weideniglu daraus gebaut.
    Liebe Grüsse
    Esti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Esti, aus Kopfweiden ist bereits der Naturzaun gestaltet, der "im Rücken" unseren Garten abgrenzt. Ich mag die auch sehr gerne. Für due Einfahrt möchte ich noch mal eine andere Baumart einsetzen. GVLG Sabine

      Löschen
  5. Leider keine Ahnung, denn wir haben a) einen leichten, durchlässigen Boden, und b) keine Robinie, nur in der Nachbarschaft.-
    Ich plane in diesem Jahr so gut wie gar nichts. Habe in den vergangenen dreieinhalb so viele Pläne begraben müssen...
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bine,
    ich drücke dir fest die Daumen,daß deine Rosen den Winter schadlos überstehen!
    Ansonsten kann ich dir leider keine Gartentipps geben,habe ja keinen:(
    Der winterliche Rundgang ums Haus hat mir aber sehr gefallen!
    Ganz liebe Wochenend-Grüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  7. Der neue Schnee steht deinem Garten ganz ausgezeichnet. Ich finde deine Sitzgruppe im Schnee richtig romantisch.
    Sicher hast du noch viele Gestaltungsideen. Es dauert ja noch einige Wochen bis es im Garten wieder richtig los geht.
    Herzlichst,
    Anette

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bine,
    hast Du Dir das gut überlegt mit den Kugelrobinien? Im Alter bilden sie immerhin Kronen mit 5 - 6 m Durchmesser. Dem kannst Du natürlich durch jährlichen Schnitt begegnen, aber dann wären da noch die Wurzelausläufer, die z. T. sehr stark sein können...
    Was hältst Du/Ihr von der Felsenbirne? Die Sorte Robin Hill (Amelanchier arborea 'Robin Hill') wächst langsam und wird 3 bis 5 Meter breit in der Krone. Sie hat eine berauschende Frühjahrblüte, eßbare Beeren, allerdings etwas fade. Vielleicht überlaßt ihr sie besser den Vögeln. Im Herbst trumpft sie mit einem ganz wundervollen rot-gelbem Herbstkleid auf!!! Noch schöner (weil mehr Blüten und richtig feine Früchte) ist die Kupfer-Felsenbirne. Die gibt es aber (meines Wissens) nur als Busch oder Säule...Einfach in Fachbetrieben nachfragen...Ein anderer Vorschlag wäre die Kugel-Steppen-Kirsche (Prunus fruticosa 'Globosa'). Sie könnte mit ihrem Kronendurchmesser von 1,5 bis 2,5 Meter wohl noch am besten in Euren Garten passen...Nur ihre Bodenanspüche passen nicht so ganz. Da müsstet ihr vielleicht mit einem größeren Aushub und dem Einbringen eines Gemischs von frischer, nahrhafter, kalkreicher Erde für gute Anwachsbedingungen sorgen...Diese Kugel-Steppen-Kirsche wächst sehr langsam, blüht eindrucksvoll (eine wunderbare Insektenweide!!!), hat kleine, allerdings wenig schmackhafte Kirschen und eine gelborangene Herbstfärbung...
    Hab ich jetzt geholfen oder Verwirrung gestiftet?!? Lass von dir hören!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Heidi, vielen Dank für die tollen Tipps. Du hast schon recht, mit dem Durchmesser, an Standort 1 würde das nicht stören, in der Nähe vom Haus leider schon. Eine Felsenbirne haben wir bereits im Garten, ein Busch, der wirklich sehr langsam wächst. Im Vorgarten möchten wir lieber einen Baum. Die Kugel-Steppen-Kirsche wäre eine schöne Alternative, auch die Blüte ist ziemlich attraktiv und der Gedanke gefällt mir sehr gut, wenn sie als Insektenweide dient.
      Aufgrund Deines Vorschlages habe ich gegoogelt und bin auch auf dieser Seite: http://www.gartentechnik.de/pflanzen/gehoelze/baeume/kugelbaeume/ gelandet, wo weitere Alternativen, bzw. Kugelbäume genannt sind. Danke + LG Sabine

      Löschen
  9. Hallo liebe Bine,
    wir haben hier auch Lehmboden und haben deshalb letztes Jahr zwei Kugelplatanen gepflanzt.....Die sollen nämlich sehr unempfindlich sein...laut unserer Baumschule.....
    Ich bin auch sehr gespannt auf deine Planumsetzung ♥
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi liebe Christel, Platanen sind ja auch was Schönes. *grübelgrübelüberleg*
      VLG Sabine

      Löschen
  10. Liebe Bine,
    der Wintermantel sthet deinem Garten ausgezeichnet.
    Frischer Schnee und Sonnenschein einfach herrlich.
    Deine Rosen überstehen den Winter ganz bestimmt. Ich behandle meine Rosen immer sehr stiefmütterlich, sie haben es mir noch nie krumm genommen :) Zu den Kugelakazien kann ich dir leider gar nix sagen bi aber schon neugierig für was du dich entscheiden wirst.
    Viele liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sabine,
    unsere Boden ist auch lehmig und nach 1/2 m Lehm, kommt Felsen :(
    Gott sei Dank, war das meiste am Garten fertig und nach unserem Geschmack, als wir das Haus kauften.
    Ich finde Deinen Blog sehr schön, darf ich ihn bei mir in der Blogreihe verlinken?
    LG
    Taty

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Taty, na freilich darfst Du das. LG Sabine

      Löschen
  12. So viel Schnee hatten wir nicht. Es schneite nur mal kurz und taute bald darauf wieder weg. Es war eher Reif, der de Boden zeitweilig bedeckte. Schön sieht es jedenfalls aus bei Dir! Gestern hatte wir sogar 8 Plusgrade! ;-) Und es soll noch wärmer werden. Aber auf Regen verzichte ich gern im Winter!

    Liebe Grüße auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar