07 August 2016

DER VORGARTEN GRÜSST SPÄTSOMMERLICH

Wahnsinn wie die Zeit vergeht! Haben wir nicht erst Weihnachten gefeiert, in Februar eifrig den Garten geplant und im März und April auf Frühlingsboten gehofft?


Nun zeigt der Phänologische Kalender schon wieder den Spätsommer an, und mit großen Schritten näheren wir uns dem Frühherbst. Im Vorgarten blüht bereits die "Septemberglanz", und die Fette Henne wirkt auch schon leicht "rosa".



Die Wetterprognosen kündigen für heute und morgen noch mal schönes Sommerwetter an, dann aber soll eine Kaltfront kommen und die nächtlichen Temperaturen können bis auf 7 Grad runtergehen.
Es ist nicht so das ich den Herbst nicht mag, im Gegenteil, aber der Schritt von Sommer auf Herbst fällt mir immer schwer. Das ist fast so wie mit dem Älterwerden. ;-)





Unser Vorgarten blüht auf jeden Fall in diesem Sommer sehr üppig, und macht ein schlechtes Rosenjahr damit wett. Die Rosen kommen mit der Witterung (feucht-warm) in diesem Jahr nur schlecht zurecht.






"Hut im Korb" oder so ähnlich. Man muss die Natur nur machen lassen, sie dekoriert von ganz allein.






Dank des vielen Regens ist der Naturzaun (siehe im Hintergrund)  inzwischen gut angewachsen, das scheint gut geklappt zu haben. Ich denke schon über weitere Weidenprojekte im nächsten Frühjahr nach.




Doch jetzt genießen wir erst mal den wunderschönen Spät-Sommertag.
Heute also mal himmelblaue Grüsse sendet


Kommentare:

  1. Liebe Bine, ich finde auch das die Zeit nur so rast. Je älter ich werde desto schneller geht es :(
    Als ich vorhin mit unseren Hunden draußen war hab ich mir auch alles noch mal so angeschaut und gedacht: In ein paar Wochen ist schon Herbst.
    Ich mag es gar nicht wenn auf üppig plötzlich wieder alles so kahl ist.
    Jetzt genießen wir aber erst mal noch dieses tolle Wetter. Hier in der Pfalz ist es super. Hoffe bei dir auch, damit du dein Auto genießen kannst.
    Dicker Drücker von Christine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bina,
    was für herrliche Spätsommerfotos. Ich genieße diesa Tage ganz besonders. Es ist warm aber nicht mehr so drückend und der Garen hat ein wirklich interessantes Farbenspiel.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Bine,
    ganz wunderschön blüht es bei Dir ! Ich erschrecke mich aber auch immer in bisschen, wenn ich die Herbstanemonen sehe und genau, die Fetthenne kurz vor der Blüte. Oje, dabei bin ich noch im "bald wird es Sommer"-Modus. Ich brauche unbedingt noch ein paar schöne, sonnige Tage, bevor ich mich wirklich auf Herbst einlassen kann.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Bine,
    Deine Fotos machen mich richtig glücklich. Soooo schön!!! Traumhaft Deine Echinacea und all die anderen Blüten aus Deinem Garten.
    Auch ich hoffe noch auf einige schöne Spätsommertage, doch irgendwie fange ich schon gaaaanz langsam an, mich auf einen hoffentlich schönen Herbst zu freuen.
    Herzliche Sommergrüße von
    Regina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bine,
    wow.................................................
    ich habe mich regelrecht in deine genialen Fotos verliebt, da fehlen mir weitere Worte.........................................
    Ein Traum! Dankeschön!

    Habe mich so sehr über deinen Besuch und deine liebe Geste bei mir gefreut und wollte dir unbedingt ein liebes *Danke* sagen
    auch hier bei dir!
    Herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  6. Deine Bilder sehen allerdings hochsommerlich aus und gar nicht nach Herbst, aber mir geht es mit dem August genau so, wie du es beschrieben hast.
    Ich werde dann schon immer ein wenig melanchonisch. Bis zum tatsächlichen Herbst ist es nicht mehr lang, die Tage werden kürzer...der frühsommerliche Blütenrausch ist vorüber und wir müssen uns mit der herbstlichen Zeit anfreunden...jetzt ist es genug ;-)...ich gehe jetzt raus und genieße den warmen Sommerabend. Mach es dir gemütlich!
    Liebe Grüsse von Katja

    AntwortenLöschen
  7. Ach ja, ich habe von der schlechten Wetterprognose gehört. Heuer spielt das Wetter einfach verrückt. Eigentlich müsste jetzt Hochsommer sein. Meine Rosen sehen mittlerweile schrecklich aus und auch die übrigen Pflanzen sind vom vielen Regen schon mitgenommen. Wenn es wirklich so kalt wird, ist auch das Gemüse hinüber.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Ein Gartentraum liebe Bine! ♥ Die Echinacea liebe ch ja uch so... aber nur die pinken...lach
    Mir geht es wie dir, der Schritt in den Herbst fällt mir immer schwer, vor allem wenn man keinen richtigen Sommer gehabt hat, so wie dieses Jahr....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Bine! ...oder ist Dir Sabine lieber?
    Zuerst muss ich mich bei Dir ganz herzlich bedanken! Einmal für die Auskünfte zu Deinem Wahnsinns-Dill, dann für Dein "Loblied" auf meinen Freitagsstrauß und letztlich noch ganz besonders dafür, dass Du Dich als Follower bei mir eingetragen hast! Vielen Dank daür!
    Das freut mich ganz toll!
    Liebe Bine, Du sprichst von Spätsommer...Ist es denn wirklich schon wieder so weit??? Ja, ich habe hingeschaut, Du hast Recht! Einige der spätsommerlichen Erscheinungsformen der Phänologie sind schon zu sehen...Wo rennt die Zeit nur hin...?
    Auf jeden Fall ist Dein Garten wunder- wunderschön. Echinaceen gehen bei mir leider so gar nicht...dafür ist einfach zu wenig Sonne im Garten...aber egal, ich stimme Dir unumwunden zu: genießen wir, was die Natur uns bietet!
    Alles Liebe Heidi

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar