01 Juni 2016

SUMMER COMES - HELLO JUNI


Hallo Juni, herzlich Willkommen!

Der Holunder blüht und kündigt den Frühsommer an. Die derzeitigen Super-Stars, in diesem Fall das Allium, begrüssen uns schon beim Blick aus dem Fenster. Nichts hält uns da mehr drin. Jede freie Minute wird ausgekostet, die man draußen sein kann.
Nicht nur uns geht es so, auch die Insekten tummeln sich jetzt dort am liebsten. Dabei zuzuschauen macht fast so viel Spaß, wie im Winter die Vögel zu beobachten.


Sie können scheinbar nicht genug von diesem Nektar bekommen.
Vergangenes Wochenende habe ich zum ersten mal Schnittlauchblüten probiert. Ganz ehrlich: Bisher wusste ich nicht, daß man sie essen kann. Irgendwer hatte mich mal gelehrt, daß man Schnittlauch, sobald er blüht nicht mehr verwenden soll. Das stimmt aber so nicht ganz. Die Blüten schmecken herrlich süß nach Nektar. Kann ich nur empfehlen!  Den Blütenstengel allerdings den sollte man nicht essen.

Zurück zum Zierlauch (Allium).

Ich meine mal gelesen zu haben, daß man auch seine Blüten essen kann. Bin mir da aber nicht so sicher, also besser mal nachgooglen, oder vielleicht findet sich ja hier jemand, der in den Kommentaren etwas dazu sagen kann? Würde mich freuen.


Der weiße Globemaster ist in diesem Jahr gut 1,20 m hoch. Purple Sensation dagegen ist vom Phlox etwas zugewuchert und fällt in diesem Beet kaum auf. Der Phlox hat in der letzten Woche, aufgrund des vielen Regens ganz schön an Höhe zugelegt. Donnerwetter. Soweit hat er es mit Blüte im vergangenen, trocken-knochenem Jahr nicht geschafft.


Das ist aber nicht weiter schlimm. Gerne darf er sich hier verstecken. Was soll´s?!
Ich habe noch ein Extra-Beet für die schönen Kugeln im Garten und da kommen sie voll zur Geltung. Ehre, wem Ehre gebührt.


In diesem Beet geben sich die Stars quasi die Klinke in die Hand. Im Frühjahr das Allium, im Sommer wächst das Gras heran und wenn die blauen Blüten des Alliums abgefallen sind, blühen gelbe Rosen im Vordergrund, im Spätsommer gesellt sich zu den Gräsern Coreopsis tripteris (hellgelb, 150 - 200cm hoch) und gelber Sonnerhut dazu. In diesem Frühling habe ich das Beet verbreitert und im Hintergrund Topanimbur gesetzt. Nein, ich bin wirklich kein Gelb-Fan, doch im Spätsommer und Herbst mag ich diese Farbe dann doch gerne anschauen. Sie gehört dann einfach dazu. Meistens erscheint dann auch noch Verbena bonariensis (Argentinisches Eisenkraut). Dort, wo es eben Lust hatte sich wieder von selbst auszusäen. So bleibt das Ganze spannend. Zusammen mit den Gräsern ergibt es ein tolles Bild.






Im Herbst und Winter wird hier übrigens nichts abgeschnitten. Alles bleibt bis zum Frühjahr stehen. So ist im Winter eine tolle Struktur vorhanden und nach dem Schnitt im Februar/März dauert das nicht lange, meistens keine vier Wochen, bis die ersten Alliums schon wieder ihre Blätter aus der Erde schieben.

Ihr werdet bestimmt noch viele Fotos aus diesem Beet sehen... (wobei ich allerdings immer noch nicht weiß, wie das mit unserem Internetanschluß weitergeht.)

Fleißig bloggt


Kommentare:

  1. Hallo Bine... achja, nun tanzen sie wieder in unseren Gärten ...

    Manchmal sieht es aus als ob sie "freischwebend" sind.
    Schön, ich kann gar nicht genug davon bekommen. ;-)

    Bei mir ist schon für Nachwuchs gesorgt. Die kleinen brauchen zwar noch ne Zeit aber irgendwann werden sie mich dann auch begeistern.
    Deine Weißen sind toll, von denen hab ich leider keine... Wird noch, bin mir sicher.

    Übrigens, mit Gelb hab ich es im Garten auch nicht so...im Frühling, aber sonst ???
    Wünsche dir einen schönen Rosen-Juni...ciao ciao

    Herzlichst Erwin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    wunderschön siehts bei dir aus. Leider sind bei uns die Alliums schon wieder vorbei. Feurige gelb/rot Beete sind nicht jederManns/Frau Freude aber mir gefällts.Ich besitze ein solches welches im Sommer sprich nun langsam in diese Farbe wechselt.
    Herzensgrüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  3. Hach, der Zierlauch ist schon etwas Herrliches. Hier blüht er auch gerade üppig. Im Herbst möchte ich noch mehr davon pflanzen. Allerdings, ob man Zierlauch essen kann, kann ich Dir auch nicht beantworten.

    LG kathrin

    LG kathrin

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar