04 September 2016

DIE AMSEL GRÜSST ZUM SONNTAG


Schon früh am Morgen stand ich heute im Hof und dachte.... "Mei, wie friedlich das aussieht und wie wunderschön die Rosen gerade noch mal blühen! Wenn das Licht ein bisschen besser ist... gehste mit der Kamera raus und fotografierst diese Idylle!"
Heute abend sind nämlich Gewitter mit schweren Sturmboen gemeldet, ... weiß der Kuckuck, ob dann überhaupt noch Blüten an den Rosen sind.

Ich bin wieder ins Haus und hab noch ein wenig in euren Blogs gestöbert, - entdeckte den ersten kleinen Sonnenstrahl und bin mit der Kamera wieder hinaus.

Was ist das bitteschön?


Da war wohl wieder mal die liebe Frau Amsel zu Besuch. Gestern erst, habe ich das Moos adoptiert. Mein Schwager verlegt gerade Sandsteinquader im Garten und diese Moosflächen hatten sich im Lauf der Jahre darauf gebildet. Er wollte die Flechten, die sich wie ein Rollrasen abnehmen ließen, nämlich zur Grüngutanlage bringen. Nix da! Ich hab da von der Trockenheit solche Risse im Boden, ich lege das einfach mal bei mir an den Übergang von Hof in Garten. Wenn ich das jeden Tag wässere, dann könnte ich ja evtl. Glück haben, das es sich dauerhaft ansiedelt und für einen ersten weichen Schritt sorgt, sobald man den Rosenweg betritt.
Die Amselfamilie habe ich natürlich in der Rechnung vergessen, dabei hackt sie mir im Moment alles auf! Unser schwere Lehmboden ist in der Trockenheit zu Stein geworden und da findet sie auch kaum Nahrung.


Nun hab ich die zig Puzzelteile wieder zusammengefriemelt und ein "Betreten für Amseln verboten"-Schild stelle ich auch noch auf. Ob das Ganze überhaupt was wird? Das müssen wir noch sehen.










Ich wünsch euch allen einen wunderschönen Sonnen-Sonntag, und am Abend tut´s bitte ein einfach, länger anhaltender Landregen auch...  keinen Sturm, den brauchen wir nicht.




Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Sabine,
    bei uns regnet es schon ......und frag nicht wie. Ich hoffe genau wie du das der Sturm an uns vorbei zieht.
    Ja die Vögel, da könnte ich dir auch ein Lied von singen.
    Deine Bilder finde ich wieder seeehr schön, besonders das erste. :)
    Dann drück ich dir mal die Daumen das ihr von Sturm verschont bleibt.
    Hab einen schönen Tag.
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    deine Rosen schauen aus, als würden sie gerade erwachen. Jede Blüte ist unterschiedlich geöffnet und das Licht dazu, wie es am frühen morgen eben so ist, wenn wir erwachen.
    Das große Vogelhäuschen ist wunderschön!
    Ich wünsche dir einen sonnigen Sonntag, hoffentlich ohne Sturm und Regen!
    Liebe grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine
    bei uns treiben die jungen Amseln auch immer schabernack:)) Deine Rosen im Morgenlicht sehen wunderschön aus. Meinen hat teilweise doch schon arg der Pilz zugesetzt.Lieben Danke für deinen Gruss gerne sende ich dir einen zurück.
    Herzensgrüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  4. Hi Bine....
    beim ersten Blick hier dachte ich ... mei hats die Bine noch grün in ihrem Garten.. ;-)
    Ok man sollte erst mal lesen ... Dennoch schaut es bei dir schon noch sehr "angenehm" aus.
    Wenn ich meine Steppenwüste anschaue... Der Rasen der eh noch kein Rasen sondern Wiese war ist total ausgebrannt.
    Ich binschon froh, wenn ich meine Blumen durchbringe.

    Deine Rosen sind noch traumhaft.
    Natürlich will ich mich nicht über unser schönes Wetter aufregen .... schlecht wirds von selbst wieder ... tja

    Ich wünsche dir eine gute Zeit... ;-) herzlichst Erwin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bine,
    uiiii da hat die Amsel aber ganze Arbeit geleistet.
    So ein Moosteppich ist etwas schönes, es fühlt sich toll an wenn man barfuß darüber geht.
    Deine Rosen sind einfach wunderschön, ich wünsche dir, dass der Sturm nicht so dolle bei dir im garten wütet.
    Hab einen schönen Sonntag.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Bine,
    oh ja! die Amseln - sie sind in diesem Jahr ganz besonders eifrig mit ihrer Buddelei beschäftigt.
    So ist es bei mir seit 37 Jahren das erste mal, dass ich Salat kaufen muss, denn die lieben Sänger
    haben meine Salatpflänzchen nacheinander allesamt aus dem Beet geworfen. Ich habe schon gemutmaßt,
    dass sie vielleicht irgendeinen Mineralstoffmangel haben könnten, denn sie buddeln wie die Wilden!!!
    Den Gartenweg darf ich daher auch Tag für Tag kehren und die Erde zurück ins Beet befördern...
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar