19 September 2016

HILFE! MEIN FENG SHUI PASST NIMMER!


Wir haben nämlich auf dem kompletten Bergrücken nun bald 12 solche Dingens stehen, und diesen sehe ich jetzt direkt von unserem Küchenfenster aus.  Zu mindestens im Winter, wenn das Laub von den Bäumen gefallen ist. Dieser ist jetzt fertig. Nachts sogar mit Licht. Wenn alles dunkel ist und nur noch die Lampen regelmässig aufblitzen, könnte man sich fast vorstellen, man wohne neben einem Leuchtturm am Meer. He! Davon hab ich doch immer geträumt, insgeheim. 


Zwei Jahre Bauzeit insgesamt x-Kilometer Wald hinüber, verteilt auf die zwei angrenzenden Nachbarlandkreise hat das ganz schön für Aufruhr in unserer friedlichen Bergwelt gesorgt. 
Ringsum in sämtlichen Nachbardörfern, auch in unserem, etliche Bürger total miteinander verstritten. Die Meinungen über Windräder gehen komplett auseinander. Entweder so oder so.

Hmmm.... Ja. Es gibt schönere Anblicke. Ehrlich gesagt.
Und sonst so?
Sie sind noch nicht in Betrieb, ich kann dazu also noch keinen Erfahrungsbericht dazu abgeben. Ruhestörungen während der Bauzeit gab es nicht, ne überhaupt nie. Ich hab nur gehört, als man die Räder vermutlich "angeschraubt" hat. Da war es mal für ein paar Minuten laut. 

Ich kann alle Argumente & Proteste verstehen, von jeder Seite. Doch da ist nichts mehr zu ändern. 
Wir werden uns daran gewöhnen, sie sind mir allemal lieber als ein AKW. 


Der größte Kran der Welt setzt die Teile aufeinander. Die zwei kleinen Pünktchen auf dem bereits stehenden Turm sind übrigens Menschen-Köpfe. ;-) 
Ein Radblatt hat stattliche 35 Meter und wird einzeln auf einem riesigen ferngesteuerten LKW angeliefert.  Die Installation eines Windrades ansich ist sogar sehr interessant bis faszinierend, wenn man bedenkt welch eine Infrastruktur dahinter steckt. Da passiert alles komplett nach System, manchmal auch der Wetterlage entsprechend. Wir waren ein paar mal oben am Berg, auf den Baustellen unterwegs. Boah, das ist schon gigantisch. An den Wochenende könnte man sich da droben mit der Windrad-Touristik glatt eine goldene Nase verdienen, hätte man einen Imbiss-Stand. 



Nun steht er also da, der, der uns am nächsten ist. 200 Meter Gesamthöhe. Wenn die Schneefallgrenze auf 600 Meter sinkt, sollte ein Drittel des Turms also mit Schnee bedeckt sein. ;-) Ich kann dann also immer die aktuell Schneefallgrenze an den Deutschen Wetterdienst berichten. 
.... Schluß jetzt mit den Gedanken! 

Immerhin werde ich jetzt immer nach Hause finden, denn egal aus welcher Richtung ich komme, die Stromriesen weisen den Weg nach Hause. 


Nicht ganz so hoch wie ein Windrad, aber fast, ist der Topanimbur (der oder das Topanimbur???). Hat unzählige Blüten, die noch immer nicht geöffnet sind 


und leider, leider hat er/es/sie auch Mehltau, wie ich eben feststelle...





Kommentare:

  1. Oh so ein großer Tombinambur.. Der fand den Regen wohl gut dieses Jahr ;)
    Und wegen der Windräder.. man muß sich an den Anblick wirklich gewöhnen, das stimmt. Aber wie du schon schreibst: besser als ein Atomkraftwerk vorm Haus. Und das mit dem Leuchtturm ist doch eine schöne Sache. :)
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Ist ja irre! Der Topinambur ist ja riesig 😳😃! Meiner ist im Kübel und gerade mal so groß wie ich (1,81m).

    Ich denke auch, dass Windräder deutlich besser sind allein AKW. Ich kann in der Ferne auch welche sehen. Solange man nichts davon hört ist es ok. Direkt daneben zu wohnen kann glaube ich durchaus recht laut sein.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "als ein" AKW. Ich bin ein Opfer der Autokorrektur...

      Löschen
  3. Dann mußt du dir nun immer vorstellen es sind Leuchttürme :)
    Wir haben sie hier auch allerdings weiter weg. Ich sehe sie zwar ....auch vom Küchenfenster aus....aber das war.s
    Allerdings sind wir mal hingewandert, und dort war es dann doch seeehr laut.
    LG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  4. Sie fallen immer und überall auf diese Windräder.
    Man kann sie nicht gnorieren sie stehen immer im Blickfeld
    und das in solch einer schönen Landschaft wie bei dir :0(.
    Ja nach Hause findest du nun immer ggg.
    Wüsche dir einen schönen Wochenstart.
    Herzliche Grüße, Moni

    AntwortenLöschen
  5. Oh, wir sind auch eingekesselt von diesen Leuchttürmen !!! Und dieses Streitthema hat unserer Dorfgemeinschaft sehr geschadet, es sind sogar Freundschaften dadurch in die Brüche gegangen, leider auch in unserem Freundeskreis. Je nach Wetterlage und Luftdruck hört man das Schlagen der Flügel schon, aber ich bin da jetzt auch nicht so empfindlich, ganz anders als andere Dorfbewohner, die ihr Schlafzimmer sogar deswegen in den Keller verlegt haben. Deine Topinamburpflanze ist ja irre, bist du das auf dem Foto, liebe Bine ??? Wenn ja, dann sind wir gleich klein ;-)
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra ♥

    AntwortenLöschen
  6. Ach herjee. Bei uns gibt es im nächsten Monat einen Bürgerentscheid zwecks den Windrädern.
    Ich selber weiß nicht so recht..
    Klar bin ich gegen AKW, aber einen Ort weiter steht bereits auf dem Berg ein Windrad, und da ist es leider Tag undNacht zu hören. So dass bereits zwei Häuser leer stehen, wo die Familien wo anders hingezogen sind.
    Naja man wird sehen.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bei Euch keine Geräusche gibt.

    VG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  7. Hammer wie groß dein Topinanbur ist.....
    Ich wußta gar nicht das sie so groß werden......
    Ich denke auch man muss das Beste drauss machen....
    Hätte schlimmer kommen können oder?
    Ganz liebe Grüße Jen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Petra,
    bei uns gab es vor einiger Zeit ganz viele Demos gegen einen Windpark hier bei uns.
    Ich hab es aber nicht weiter verfolgt und auch nix mehr gehört. Na ja, schön finde ich die Dinger auch nicht aber sie sind mir auch viel lieber als AKW´s.
    Dein Topinanbur ist ja wirklich rießig:) ihm scheint unser Sommer gut bekommen zu sein.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Sabine,
    Du hast diese wunderbare Knolle in deinem Garten! Lecker... Wegen ihrer Höhe kann die Pflanze als Sichtschutz dienen. Ein Sichtschutz, den man essen kann. Mit der Ausbreitung hast Du keine Probleme?
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  10. Mehltau habe ich dieses Jahr auch ganz viel :(( Schön sind sie wirklich nicht die Stromriesen....
    aber Silke hat recht... besser als AKWs alle mal. Bin mal gespannt was du sagst wegen der Lautstärke....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Sabine,
    ich finde Windräder eigentlich recht sympatisch - und der Vergleich mit einem Leuchtturm ist gut!
    Allerdings kann ich mir auch vorstellen, dass man so ein Unding nicht so gerne ganz nah an seinem Haus hat. Ich hoffe also für dich, dass du nur ein leises husch husch hören wirst - und nicht mehr.

    Toll deine Topinambur. Ich hatte die auch in einem meiner früheren Gärten (meine ersten). Allerdings trau ich mich jetzt nicht mehr, sie zu pflanzen, weil die für Wühlmäuse ein wahrer Leckerbissen sind - und Wühlmäuse hab ich wahrlich schon genug im Garten.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar