11 Juli 2016

DER GEMÜSEGARTEN


Heute treten wir in das Reich meiner besseren Hälfte, in den Gemüsegarten. Einen Fachartikel kann ich leider nicht schreiben, ich hoffe ihr seht mir das nach.
Das ist Chefsache und da darf ich keinen Finger rühren. Erst recht, was die Tomatenzucht anbelangt.
Gerne halte ich mich da raus, ich widme mich viel lieber den Blumen.

Die Jahre davor hatten wir fast ausschließlich nur Tomaten, Salatpflänzchen (für die Schnecken), ein paar Gurken, Petersilie, Schnittlauch, Karotten. Heuer haben wir das Gemüse-Sortiment erweitert. Es ist schon toll, eigenes Gemüse ernten zu können.


Eight Ball, eine köstliche Zucchini-Sorte


Ungarische Paprika


Aubergine


Mangold - So hübsch, daß ich überlege ihn in einem Beet als Strukturpflanze einzusetzen


Kürbis


Im Hochbeet wachsen heuer Pastinaken, Petersilienwurzeln, Broccoli, Kohlrabi, Salat. Die Gurkenernte ist auch schon reichlich.


Broccoli


allerhand


Im und um das Gewächshaus ist fast schon kein Durchkommen mehr.
28 verschiedene Tomatensorten hat mein Mann angebaut. Die Aller-Besten haben wir in doppelter Ausführung. 


Die ersten Tomaten sind schon geerntet, und wenn die Sonne weiterhin nett scheint und nicht wieder so frische Nächte kommen, wie in den beiden vorherigen Wochen, geht´s hier bald ab mit dem Ernten. (Bild oben: German pink).


Ich kann leider die einzelnen Sorten nicht benennen. Mein Mann hat die Sorten nummeriert und einen Katalog erstellt. Spricht er von seinen Tomaten, dann sagt er: "Ich muss Nummer 18 ausgeizen..." oder "Nummer 15 hängt heute ganz schön die Flügel und Nummer 23 braucht auch dringend Wasser!"  
Hä?????
Ach wie wohlklingend ist da: "Ich geh dann mal Artemisia lactiflora Elfenbein gießen!", oder?


Auch im Hof steht die Tomatenbande und dort hat sie eigentlich den allerschönsten Platz den sie haben kann. Richtung Süden und überdacht. Da kommt kaum ein Regentropfen hin. Die Hauswand strahlt zusätzlich Wärme ab. 



Die Nummer 23 ;-) ist meine Lieblingssorte! 
Glossy rose blue. Die kleine Kirschtomate schmeckt wahnsinnig fruchtig und aromatisch. Je mehr Sonne sie bekommt, desto dunkler wird sie und sie bekommt ein kleines rosa Sternchen an der Kelchstelle. Äußerst attraktiv ist sie also noch dazu. 


Die Tomaten werden ausschließlich nur mit Regenwasser gegossen. Seit dem 24. Juni hat es bei uns nicht mehr geregnet und so langsam müssten wir die Fässer nun mal wieder auffüllen. Die Kerlchen trinken nämlich ganz schön was weg. 


Am vergangenen Wochenende ist nun endlich noch ein Stück Franken in unseren Garten gezogen. So fränkisch sind wir ja mit unserer Anlage nicht unterwegs. Unsere Weinrebe, die wir bisher nur im Topf hatten, pflanzte mein Mann in eine Sandsteinfassung. Hauswurzen und spanische Gänseblümchen hat´s von mir als Deko draufgegeben. Die Weinrebe bekommt natürlich noch eine Rankhilfe hinüber zum Gartenhaus. Dort kann dann mit der Zeit eine kleine Laube entstehen. 

Das war´s dann mal wieder.... liest denn eigentlich noch jemand mit??????

Eine tolle Woche wünscht




Kommentare:

  1. Aber ja doch! Ich lese mit und ich freue mich mit Euch an diesem wunderbaren Gemüse!!! Richtig toll! ...und schon so weit! Bei mir hinkt es da zum Teil noch gewaltig hinterher...Vieles ist sogar einfach weg: Kohlrabi, Dill, etliche Salate, Möhren u. u. u.
    Diese leidigen Schnecken haben bei mir ganze Arbeit geleistet, und das obwohl ich sie täglich weggesammelt habe...zum Teil sogar am Abend mit Kopflampe, dann habe ich beide Hände frei!!! Ich zähle sie auch nicht mehr im Stück , eher im Pfund (halber Scherz!)...
    Es kann fast nur besser werden...Jetzt nehme ich mir Eueren Gemüsegarten als Vorbild, dann kann doch nichts mehr schief gehen!

    Alles Liebe und weiterhin soooo viel Erfolg!
    Heidi

    AntwortenLöschen
  2. ... Ja ich 😃
    Wir haben dieses Jahr ganz sachte begonnen mit Radieschen, Pflücksalat und "richtigem" Radi
    Eure Auswahl ist ja gigantisch !!!!
    Gute Ernte !
    L
    O
    V
    E


    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Bine....

    ... ja sag mal, a bissla a Sau in der Semmel muss fei a amoi sei.. ;-) richt das mal deinem Chefgärtner aus.
    Aber ich finds trotzdem genial... vor allem weil du mit den schönen Bildern die Lust drauf noch verstärkst.

    Ich bin für jedes Gemüse oder für jeden Salat zu haben...Ok, bei Tomaten und Gruken kann man dann schon mal die "Nase" vollhaben.

    Heuer bin ich sehr zufrieden, mir scheint der Mist vom Herbst war dann doch mal gut für die Beete und das Grünzeug.
    Ich wünsche dir gutes Wachsen und natürlich wenig Arbeit damit.. (grins) ich mein dein Chef wirds schon richten... und kochen wirst eh du müssen... ;-)

    Ganz lieben Gruß nach K..lein.
    Erwin

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Auswahl an Gemüse habt ihr da und alles schon so weit....!
    Hier obendrein mir im Norden ist alles noch weiter zurück, aber es wird.
    Tolle Fotos die Appetit machen :-).
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Ich lese auch noch mit......ganz klar.
    Ich finde es toll das ihr euch die Gartenarbeit teilt. Mein Mann hat da leider gar nix dran. Aber wir haben ja noch unseren Opa,
    und so haben wir auch dieses Mal wieder Salalt, Tomaten, Gurken, Bohnen, Erbsen und und und. Ich weiß aber nicht ob ich das alles mal allein schaffe wenn Opa nicht mehr ist.
    Jetzt finde ich es natürlich genial einfach in den Garten zu gehen und zu ernten. Und es schmeckt einfach auch vieeeeel besser.
    Unsere Wasservorräte neigen sich auch langsam dem Ende zu. Aber es soll bald Regen geben. Hoffentlich wird es nicht wieder so schlimm.
    GVLG
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  6. Na klar lese ich mit...lach.... Gemüsegarten ist auch gar nicht meins... das des Herzensmanns leider auch nicht und so greife ich auf gekauftes Gemüse zurück...lach. Meine drei Tomatenstöckchen hat ja der Hagel komplett entblättert. Die sind jetzt zwar wieder nachgewachsen, aber ob ich mich dieses Jahr noch an Tomaten freuen kann? Mal sehen....
    Liebste grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  7. Du siehst mich gerade in Ehrfurcht erblassen! 28 Tomatensorten, holla, die Waldfee! Ich bringe es hier gerade mal auf 4 Sorten in diesem Jahr und damit habe ich schon genug zu tun. Hier war es durchgängig oft zu kalt, alle Tomaten sind noch grün und die Gurken wollten zuerst überhaupt nicht in Gang kommen. Außerdem habe ich es wohl mit dem Dünger zu gut gemeint, die Tomaten sind furchtbar ins Kraut geschossen und haben kaum Blüten angesetzt. Man lernt nie aus. Ich bin wie Du eher im Blumenbeet zuhause, beim Gemüse hätte mein Vater mir Ratschläge geben können, wenn er noch leben würde. Er hat hier früher mit gutem Erfolg für mich Tomaten angebaut als er seine Parzelle aufgeben musste. Ja, es ist wundervoll, einfach ans Beet zu gehen und sich zu holen, was man braucht! Ich experimentiere weiter mit Gemüse, mein Mann geht nur gucken, wie es wächst ;-)
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht nach einem Profi aus. Bei mir ist alles noch recht klein. Ich beneide Euch um das Glashaus, ein Wunsch der wohl noch etwas auf sich warten wird müssen.
    Mara-Tiziana

    AntwortenLöschen
  9. Klar lese ich mit - aber ich kann nicht immer kommentieren, sicher machst du das auch nicht! Ich bewundere, was ihr alles ernten könnt - hier war so schlechtes Wetter, selbst die Peperoni am Hauseingang wollen trotz Wärme nicht, denn es ist auch zu oft kalt. Ein Gewächshaus haben wir leider nicht zu bieten. Die schönen runden Zucchini hatte ich auch mal, in einem anderen Jahr. Es wurde immer ein tolles Essen daraus. Der Wein wird euch sicher auch sehr gut schmecken, früher hatte ich um den Hundezwinger blaue Trauben, sehr lecker.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Gemüsegarten ! Und alles ist schon so weit ! Meine Tomaten sind noch klein und grün und der Kürbis hat noch keine Fruchtansätze - es ist einfach zu kalt, genau wie im letzten Jahr. Ich habe Sehnsucht nach meinem ersten Gartensommer 2014, als es zwar trocken, aber über Wochen heiß war. Ich hatte eine Mega-Kürbisernte. Die Schnecken kamen nicht hinterher mit fressen. Aber wenn es so kalt und nass sind gewinnen sie, weil die Pflanzen nicht richtig wachsen. Seufz.

    28 Tomatensorten sind echt ein Wort, Hut ab !

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  11. In eurem Gemüsegarten gedeiht es ja wunderbar. Ich persönlich widme mich auch lieber den Blumen. Gemüsepflanzen gibt es nur ganz wenige.
    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende mit viel Sonnenschein,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Um Deine Tomaten beneide ich Dich aber heftig, wir müssen schon kämpfen um die ganz normalen reif zu kriegen. Ich glaube, Du hast einen Traumgarten. Jedenfalls bin ich gespannt auf die nächsten Bilder.
    LG
    Magdalena

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar