23 Juli 2016

THE DAY AFTER


Wir leben hier sowieso sehr ruhig... doch heute ist es extrem ruhig. Es fahren so gut wie keine Autos. Die Nachbarn mähen keinen Rasen, wie sonst an den Samstagen, von früh bis spät. Du könntest den kleinen Regentropfen, der von heute mittag noch hängt, fallen hören. Doch nicht mal er mag fallen, glaub ich. Ab und an fliegt ein Greifvogel über uns, der lärmt, auf seine Art und Weise. Er weiß ja nicht was passiert ist.


Bei uns ist Kirchweih. Da ist normalerweise Betrieb auf den Straßen im Dorf.
Stattdessen einsame Stille. Ich bin auch zu Hause geblieben. Nö. Ich hab zu nix Lust.
Die schreckliche Nacht gestern, sitzt mir heute noch in den Knochen. Selbst beim Einkaufen im Supermarkt war eine bedrückende Stimmung und eher nur leise Stimmen zu vernehmen.


Man kennt ja so viele, die in unsere Landeshauptstadt zum Arbeiten und Leben gezogen sind. Manch einer hat gar keine andere Wahl. Hier gibt´s ja fast nichts mehr. Es sind ehemalige Kollegen, Kinder von Bekannten, Freunde. Auch unser Neffe studiert in der Stadt, die weltoffen ist und in den vergangenen Monaten immer wieder ihre Hilfsbereitschaft und Solidarität auf´s Höchste zeigte.


Meine Gedanken sind heute bei den Opfern und ihren Angehörigen des 22. Juli in München.


Kommentare:

  1. Liebe Bine, mir geht es wie dir. Ich bin einfach nur noch unendlich traurig.
    Mir fehlen die Worte.
    Christine aus der Pfalz

    AntwortenLöschen
  2. Wir sind heute gerade aus dem Urlaub zurück....
    Und bin auch richtig geschockt über die Ereignisse...
    Es macht einen unsagbar traurig.....
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  3. Ach, liebe Bine,
    man weiß ja gar nicht mehr , wo man sicher sein kann. Es ist einfach nur schrecklich und dann so nah bei Euch. Ich denke hier auf dem Land wird nicht viel passieren , aber wer weiß ??? Drück Dich mal ♥
    Viele Lieblingslandgrüße schickt Dir Petra

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar