05 Oktober 2015

DIE BOTSCHAFT: "MAN BETRITT NIEMALS DEN GLEICHEN GARTEN"


Unauffällig. Vollkommen unspektulär, zeigt sich dieses Beet bis Mitte Juni. Bis dahin wachsen nur die Rosen und Stauden in die Höhe, es blüht lediglich Mini-Frauenmantel, der recht nieder bleibt und sich nicht so dolle ausbreiten kann. Interessant wird es erst, wenn die Strauchrose Belevedere blüht. Ehrlich gesagt, ist das überhaupt nicht "meine" Farbe, aber verliebt habe ich mich in ihren Duft. Wer einmal schnuppert, ist verloren. Und so lande ich auch recht schnell mit der Pflanze vor einer Registrierkasse. 



Die ersten Blütenköpfchen der Sonnenhüte zeigen sich und verneigen sich hochachtungsvoll, wenn sie Durst haben. ;-)


Ist die erste Rosenblüte der Belevedere fast vorbei, hier im Einklang mit Ehrenpreis "Spicata Red Fox", erscheinen die ersten Pompom-Sonnenhütchen zu Anfang Juli. Leider weiß ich hier den Namen nicht. Bei diesem Sonnenhut handelte es sich nämlich eine Falschlieferung für das weiße Beet. Ich musste ihn dieses Frühjahr noch mal umsetzen. An seinem neuen Platz macht er sich jedoch wunderbar.



Mit Beginn der Pholxblüte im Juli explodiert dieses Beet nahezu. Der Phlox riecht herrlich und die Sonnenhüte sind ohnehin ein Naturschauspiel das seines Gleichen sucht. Da macht es nix, wenn die Rosen eine kleine Blühpause einlegen.


Auch die Insekten lieben ihn über alles!



Das Gras wird höher und höher, der vierblättrige Klee hält alles ein wenig in Schach. Der rote Kerzenknöterich (Bistorta amplexicaulis Speciosa). kam erst in diesem Jahr ins Beet, er entwickelt sich erst noch. Ich bin gespannt wohin und wie weit. ;-)
Die Schokoladenblume ist ein Überbleibsel vom Vorjahr, da durfte sie sich aussäen. Sie zählt leider nicht zu den Stauden die in unseren Breitengraden überwintern. Sät sie sich aber von allein aus, und füllt so manche Lücke, ist es gut.


Ein wunderbares Zusammenspiel.



Nach einem sehr, sehr heißen und trockenen Sommer, zum Ende August hin, zeigt sich das Beet nun in einem völlig anderen Licht. Die vom Baum gefallenen grünen Äpfel, hab ich in in den Korb gelegt. (Weil ich zu faul war sie zum Kompost zu tragen) Der Korb dient gleichzeitig als Stütze für die hohen Sonnenhüte. Die sind daran unauffällig angebunden.


Nun kommt die Limonadenpflanze (Agastache mexicana) in Fahrt. Auch sie überlebt den Winter bei uns nur unter glücklichen Umständen. Ich hatte Glück,  sie hat sich selbst ausgesät, braucht dann aber wesentlich länger bis man Freude mit ihr hat. Auch ihren Duft finde ich unwiderstehlich.


Im Septemberlicht erblüht Belevedere noch mal, diesmal in einem kräftigeren Orangeton, während alles andere so langsam verblüht.



Nun befinden wir uns bereits im Monat Oktober. Die Limonadenpflanze wächst und wächst und blüht und blüht ... selbst die Äpfel im Korb sind nachgereift und bekommen Farbe. Die bleiben da auch liegen. Vielleicht hat ja eine Amsel irgendwann Appetit darauf?


Ein wenig gerate ich beim Anblick in Wehmut.

Demnächst werde ich das hohe Gras zusammenbinden, die letzten verblühten Rosenknospen abschneiden, die Rosen anhäufeln und, vermutlich beim Bloggen vor dem PC, auf den nächsten Frühling warten. Abgeschnitten wird bei mir nichts. Diese Stauden geben auch im Winter noch eine wunderschöne Struktur.



Welche Botschaft ich heute mitteilen wollte? "Man betritt niemals den gleichen Garten!"
Das ist das Schönste am Gärtnern, oder?

Damit grüsse ich Euch ganz lieb,


Kommentare:

  1. Hallo Gartenbotschafterin,
    vielen Dank für deinen netten Kommentar auf meinem Blog. Soeben bin ich über deinen Blog gewandert, wunderschön die Eindrücke aus deinem Garten - ich find's auch immer wieder spannend, wie sich ein Garten im Laufe des Jahres verändert und dabei neue Bilder zaubert.
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  2. Das stimmt, ein Garten sieht immer anders aus.Was du eine Pflanzenvielfalt hast...sehr beachtlich.
    Meiner ist auch noch so schön und ich mag ihn gar nicht winterfertig machen.Aber es muss ja sein.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gartenbotschafterin, vielen Dank für den lieben Kommentar auf meinem Blog. Deine Bilder sind wirklich allesamt sehr schön und fangen die spätsommerliche Stimmung perfekt ein.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen. Willkommen in der Bloggerwelt, wünsche dir viel Spaß weiterhin. Schön sieht es in deinem Garten aus, viele schöne Blumen wachsen bei dir. Auch der Spätsommer ist sehr schön anzusehen. Jetzt hast du eine Leserin mehr.
    Angenehme Woche noch und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen

Vielen herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar